Zeitschriftendesigner Markus Thommen gestorben

Markus Thommen ist tot. Der Zeitschriftendesigner machte sich in Deutschland vor allem durch seine Entwürfe für die Magazine Brigitte, GQ und Cosmopolitan einen Namen. Wie Wuv.de berichtet, starb der gebürtige Schweizer bereits am vergangenen Freitag. Er wurde 52 Jahre alt.

Anzeige

Zu Thommens weiteren beruflichen Stationen als Art Director zählen Mädchen, Harper’s Bazaar, Beast und Musik Express/Sounds. Darüber hinaus war er als Art Director in der Entwicklungsredaktion von Condé Nast tätig und wurde für die Überarbeitung der Männerzeitschrift GQ 2002 mit dem Lead Award für den "Relaunch des Jahres" ausgezeichnet. Zudem war er maßgeblich an der Überarbeitung der Bravo beteiligt.
1996 gründete Thommsen die Firma B.E.A.S.T. Verlagsgesellschaft mbH. Bis 2001 konzipierte er als selbstständiger Art–Director unter anderem die Zeitschriften Lektüren sowie My Magazin. Zudem entwarf er Kataloge, Plakate und Anzeigen für die Marken Otto Kern, Joseph Janard oder Kare.
Zuletzt entwickelte er das Magazin Alps, das im September 2010 in den Handel kam.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige