DuMont-Redakteure bekommen Tablets

Das Zeitungshaus M. DuMont Schauberg baut seine Digital-Strategie aus: Mitarbeiter sollen sich künftig "auch beruflich in den sozialen Netzwerken" bewegen, zitiert das Hamburger Abendblatt ein internes Papier des Kölner Verlags. Dafür bekommen alle "redaktionell und kundennah im Markt arbeitenden Mitarbeiter auf Dauer einen Tablet-Computer und ein Mobile Phone".

Anzeige

Wie die Hardware finanziert wird, steht laut dem Hamburger Abendblatt noch nicht fest. Nachgedacht werde über ein Darlehensmodell. Anfang 2011 erhielten die entsprechenden Mitarbeiter eine Schulung, um im Umgang mit Social Media fit zu werden. Alle Redakteure sowie "ausgewählte Verlagsmitarbeiter erhalten eine Online-Profilseite" mit Profilbild, Kurzbiografie, publizierten Artikeln, "aber auch Statusmeldungen auf Facebook und Twitter", schreibt das Abendblatt.
M. DuMont Schauberg erklärt seinen Mitarbeitern auf einer Musterprofilseite, wie Beiträge auf Twitter oder Facebook aussehen könnten. Der fiktive Netzreporter Jan Hölz schreibt beispielsweise: "Beobachte seit Mittag die Kollegen von DuMontVenture dabei, wie sie mich beobachten. Faule Bande."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige