Anzeige

„Schlag den Star“ schlägt die Konkurrenz

An die Quoten des Originals "Schlag den Raab" kam er zwar nicht heran, doch der Staffelauftakt von "Schlag den Star" hat ProSieben am Freitagabend dennoch starke Zahlen beschert. 2,38 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, wie Detlef D! Soost verlor - neuer Rekord für die Show, ein Marktanteil von 19.9% und der Tagessieg im jungen Publikum. Selbst das RTL-Duo aus "WWM" und der "Chart Show" kam da nicht mit. Im Gesamtpublikum gewann RTL aber: mit "Wer wird Millionär?" und 5,88 Mio. Quizfans.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Zum Vergleich: In der ersten "Schlag den Star"-Staffel im Frühjahr 2009 gab es nur einmal mehr als 2 Mio. junge Zuschauer – 2,09 Mio. und einen Marktanteil von 18,8%. Die nun erzielten Werte von 2,38 Mio. und 19,9% sind also ein neuer Rekord für die noch junge Show. Ebenfalls schön für ProSieben: Die neue Reihe "Galileo X.perience" kam im Anschluss mit 1,50 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gute 14,0%. Erst die ebenfalls neue Reihe "Louis Theroux rettet Amerika" rutschte unter die Sendernormalwerte: mit 0,76 Mio. auf 9,7%. Bei RTL landete "Wer wird Millionär?" unterdessen zu einem der ersten Male in der aktuellen Staffel klar unter dem Soll. Gegen "Schlag den Star" hatte das Quiz keine Chance, blieb mit 1,69 Mio. bei 14,7% hängen. "Die ultimative Chart Show" lief ab 21.15 Uhr erfolgreicher: mit 2,00 Mio. und 19,1%.

Unter die Räder kam in diesem Showduell Sat.1. Mit dem Spielfilm "Das Streben nach Glück" blieb der Sender bei miserablen Zahlen von 0,83 Mio. und 7,0% hängen. Auch "Die dreisten Drei" kamen danach nicht über 7,0% hinaus, "Die Oliver Pocher Show" versagte um 23.05 Uhr mit 6,2% noch extremer. In der zweiten Privat-TV-Liga war RTL II deutlich erfolgreicher: "Van Helsing" sprang mit 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf sehr stolze 12,7% und damit auf Platz 6 der Tages-Charts. Zu später Stunde blieb auch "The Hills have Eyes" mit 8,35 noch über dem Soll. Bei kabel eins landeten "Castle" (5,6%) und die 21.10-Uhr-Folge von "Cold Case" (5,7%) hingegen unterhalb der für den Sender wichtigen 6%-Marke, um 22.10 Uhr ging es für eine weitere "Cold Case"-Episode aber auf ordentliche 6,5% herauf. Die Vox-Zahlen liegen aus technischen Gründen derzeit noch nicht vor.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzten sich die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten und die ZDF-Serie "SOKO Leipzig" an die Spitze. Die ARD-Nachrichten verfolgten 1,08 Mio. (10,9%), den ZDF-Krimi um 21.15 Uhr 1,07 Mio. (8,6%). Auch "Der Kriminalist" war bei den Mainzern erfolgreich: mit 0,83 Mio. und 7,2%. Im Ersten blieb um 20.15 Uhr "Lilly Schönauer: Verliebt in einen Unbekannten" mit 6,2% unter den Sendernormalwerten, Domink Grafs Serie "Im Angesicht des Verbrechens" versagte mit 3,7% und 5,3% leider noch deutlicher als bei der Premiere vor einer Woche.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich nicht "Schlag den Star", sondern erwartungsgemäß "Wer wird Millionär?" durch. Mit 5,88 Mio. Zuschauern gewann das RTL-Quiz und erzielte einen Marktanteil von 19,0%. Auf den weiteren Plätzen folgen die beiden ZDF-Krimis "SOKO Leipzig" und "Der Kriminalist". Die "SOKO Leipzig" sprang dabei auf 5,32 Mio. und 17,1%, "Der Kriminalist" musste sich mit ordentlichen Werten von 4,56 Mio. und 14,7% zufrieden geben. Erst dahinter platzierte sich die ARD – mit der 20-Uhr-"Tagesschau" und 4,33 Mio. Neugierigen, sowie "Lilly Schönauer – Verliebt in einen Unbekannten" und 4,16 Mio. Sehern. Die Serie "Im Angesicht des Verbrechens" flimmerte nur bei 2,07 Mio. und 1,91 Mio. Leuten – miese Marktanteile von 7,4% und 8,8%.

Abseits der großen drei Sender sammelte "Schlag den Star" die meisten Zuschauer ein. 3,38 Mio. reichten immerhin für einen Top-Ten-Platz und einen mit 11,1% zweistelligen Marktanteil. RTL II kam mit "Van Helsing" parallel dazu auf 1,94 Mio. Zuschauer und 6,6%, Sat.1 versagte mit "Das Streben nach Glück" und 1,47 Mio. Filmfreunden, kabel eins folgt nicht weit dahinter – mit "Cold Case" und 1,16 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige