Quartalszahlen: Thomson Reuters steigert Umsatz

Der Nachrichtendienstleister Thomson Reuters hat im dritten Quartal seinen Umsatz leicht gesteigert. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, wird nach dem überraschenden Erfolg auch die Jahresprognose leicht angehoben.

Anzeige

Thomson Reuters steigerte im dritten Quartal seine Erlöse um drei Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn ging hingegen, vor allem aufgrund hoher Investitionen, im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 681 Millionen Dollar zurück. Die operative Rendite belief sich damit auf knapp 21 Prozent.

Die positiven Zahlen haben eine leichte Erhöhung der Jahresprognose beim Nachrichten- und Datenanbieter zur Folge. Bislang hatte Thomas-Reuters-CEO Tom Glocer einen leicht fallenden bzw. konstanten Umsatz prognostiziert. Nun wurde für das Jahr 2010 ein mindestens stabiler oder sogar leicht steigender Erlös in Aussicht gestellt.

Der Medienkonzern Thomson Reuters ist im April 2008 aus der Übernahme der Nachrichtenagentur Reuters durch die kanadische Thomson Corporation entstanden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige