„Indiana Jones“ macht alle platt

Sat.1 im Glück: Die Free-TV-Premiere des Abenteuerspektakels "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" war am Donnerstag die unangefochtene Nummer 1 in den Wohnzimmern der 14- bis 49-Jährigen. 3,04 Mio. aus dieser Zielgruppe schalteten ein - sehr starke 23,8%. Zu leiden hatte darunter vor allem RTL-Serie "Lasko": Die blieb mit 1,82 Mio. bei sehr unbefriedigenden 14,0% hängen. Im Gesamtpublikum gewann unterdessen die ARD-Show "Wie ernährt sich Deutschland?"

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Selbst "Kerner" konnte diesmal ein bisschen von den starken "Indiana Jones"-Zahlen profitieren, blieb mit 0,83 Mio. jungen Zuschauern und 11,8% über den Sat.1-Normalwerten. Aber: Das Halbieren des Spielfilm-Marktanteils kann dennoch nicht als wirklicher Erfolg gewertet werden. "Indiana Jones" schlug mit den 3,04 Mio. jungen Zuschauern die Prime-Time-Konkurrenz deutlich, nur ein weiteres Programm blieb nach 20.15 Uhr über der 2-Mio.-Marke, RTL-Serie "Bones" mit 2,14 Mio. und unschönen 16,0%. Bis 20.15 Uhr erging es RTL viel besser, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sicherte sich mit 2,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 23,6% Platz 2 der Tages-Charts. Dann ging es mit "Lasko" aber auf die angesprochenen 14,0% herab und erst nach 23 Uhr sprang "CSI" mit 21,8% zurück über das RTL-Normalniveau.

"Lasko" musste sich sogar den ProSieben-"Popstars" geschlagen geben, die mit 1,94 Mio. jungen Zuschauern und 14,8% leicht gegenüber der Vorwoche verloren. Im Anschluss blieb auch "red!" mit 12,9% noch über dem Soll. In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Eddie Murphy als "Dr. Dolittle" an die Spitze: 1,17 Mio. sorgten dort für 8,8%. "Das Mercury Puzzle" sprang danach sogar auf 9,6%. RTL II und kabel eins hatten nicht so viel Quotenglück: RTL II blieb mit "Law & Order: New York" bei 4,8% hängen und mit dem "Aschenputtel-Experiment" bei 5,8%, kabel eins versagte mit "The Forgotten" (4,0% / 3,4%), "Numb3rs" (2,8%) und "Lost" (4,1% / 5,0%) komplett.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war die ARD-Show "Wie ernährt sich Deutschland?" das beliebteste Programm des Tages. 1,20 Mio. bescherten ihr sehr ordentliche 9,0%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam zuvor mit 1,14 Mio. auf 10,1%, "Kontraste" fiel um 22 Uhr aber auf mittelmäßige 6,8%. Im ZDF gab es nach den unbefriedigenden 5,5% für das Fußball-Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft miserable 3,0% für "Die Bergwacht" und 3,7% für die "ZDF.reporter".

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt musste sich "Indiana Jones" der ARD geschlagen geben. Die 4,86 Mio. Abenteuerfans reichten dem Sat.1-Film zwar für gute 16,1%, aber nur für den dritten Platz in den Tages-Charts. Davor platzierten sich die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 4,99 Mio. Neugierige einschalteten, sowie der Tagessieger "Wie ernährt sich Deutschland?", für den sich 5,69 Mio. (17,8%) Leute entschieden. Im Gegensatz zum jungen Publikumw ar auch das Magazin "Kontraste" erfolgreich: Mit 4,20 Mio. Zuschauern und 15,5% landete es auf Platz 4 noch vor sämtlichen RTL- und ZDF-Programmen.

RTL blieb mit "Lasko" und "Bones" bei unbefriedigenden Werten von 3,72 Mio. (11,6%) bzw. 3,74 Mio. (12,1%) hängen, das ZDF kam mit der "Bergwacht" auf ähnliche Zahlen von 3,60 Mio. und 11,0%, die "ZDF.reporter" fielen auf miese 2,33 Mio. und 7,3%. Damit landete das ZDF-Magazin auch hinter ProSiebens "Popstars", die 2,43 Mio. in ihre Wohnzimmer ließen. Vox erreichte in der Prime Time mit "Dr. Dolittle" 1,76 Mio. Seher, RTL II mit "Law & Order: New York" 1,14 Mio. und kabel eins mit "The Forgotten" nur 0,78 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige