Markworts geheimnisvolles Web-Projekt

Die Medienbranche rätselt, was hinter einer geheimnisvollen Einladung steckt, die der Focus-Gründer und -Herausgeber Helmut Markwort gemeinsam mit dem Internet-Unternehmer Matthias Krage versendet hat. Vorgestellt werden soll "ein neues Portal, mit dem Sie sich im Internet unsterblich machen können." Sonst gibt es keine offiziellen Informationen. Die Firma hinter dem Projekt heißt vielsagend Stayalive Portal GmbH & Co KG und sitzt bei der Internet-Agentur von Matthias Krage in Taufkirchen bei München.

Anzeige

Der Einladung zur Pressekonferenz am 9. November im Theaterkeller des Münchner Hofbräuhauses ist ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe vorangestellt: “Du hast Unsterblichkeit im Sinn; kannst du uns deine Gründe nennen? Gar wohl! Der Hauptgrund liegt darin, daß wir sie nicht entbehren können.” Die Einladung ist ganz offenbar echt und stammt tatsächlich von Helmut Markwort. Mit Burda habe das Projekt aber nichts zu tun, heißt es bei der Pressestelle auf Anfrage.

Auch ansonsten hat Helmut Markwort einiges an Geheimniskrämerei betrieben. Auf den Fluren wird spekuliert, es könnte sich um ein Portal handeln, bei dem Nutzer persönliche Dinge hochladen und im Web aufbereiten könnten. Aber das sind reine Spekulationen, die auf dem Namen Stayalive.de basieren. Für die Pressekonferenz kann man sich unter der Webadresse neuesportal.de anmelden. Sowohl die Adresse neuesportal.de als auch stayalive.de wurden von Matthias Krage auf die Stayalive Portal GmbH & Co KG registriert. Der Firmensitz ist derselbe wie von Krages Internet-Agentur Net n Net. Die Agentur hat u.a. auch schon den deutschen Playboy, der bei Burda erscheint, bei seiner Internet-Präsenz beraten. Möglich, dass sich Krage und Markwort daher kennen.

Net n Net besitzt auch eine Dependance in Los Angeles und hat bereits einige Preise gewonnen. Zuletzt machte die Agentur aber offenbar nicht sehr viel von sich reden. Die letzte “News” auf der Homepage ist datiert vom 1. Februar 2007. Jetzt die mysteriöse Einladung mit Goethe-Zitat, der für ein Internet ungewöhnliche Ort Hofbräuhaus. Egal, was am 9. November vor Ort vorgestellt wird – Helmut Markwort hat als Journalist nicht verlernt, wie man Spannung erzeugt und Interesse weckt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige