Google spendet 5 Mio. für Journalisten

Eine zwiespältige Geste: Google spendet 5 Millionen Dollar an nicht-kommerzielle Einrichtungen, die "neue Zugänge zum Journalismus im digitalen Zeitalter erproben". 2 Millionen gehen an die Knight Foundation, eine Stiftung, die aus dem Erbe des Lokalzeitungs-Konzerns Knight-Ridder hervorgegangen ist und viele Einzelprojekte fördert. Der Rest soll außerhalb der USA verteilt werden. Während viele Verlage den Internet-Konzern als Gefahr einstufen, bietet der sich als "Partner der journalistischen Community" an.

Anzeige

Google spendet aus seinen Milliarden-Gewinnen schon länger für Non-Profit-Organisationen, darunter Wikipedia. Journalismus steht zum ersten Mal auf der gemeinnützigen Agenda.
Die offizielle Erklärung zu der Spende stammt von Nikesh Arora, Googles Präsidenten für "global sales operations and business development". Seine Argumentation könnte für Medienunternehmen, die ihr traditionelles Geschäftsmodell am Internet scheitern sehen, provokativ klingen: "Wir investieren kräftig in unsere digitalen Plattformen, um Verlegern bessere Einnahmen zu ermöglichen." Die 5-Millionen-Spende dient quasi zur Flankierung dieser Wohltaten.
Die weiteren Begünstigten der Google-Spenden sollen Anfang 2011 benannt werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige