Anzeige

Stärkster Borowski-„Tatort“ seit März 2005

Der Kieler "Tatort", in dem zum ersten Mal die baldige Axel-Milberg-Kollegin Sibel Kekili zu sehen war, hat sehr gute Quoten geholt. 8,51 Mio. sahen zu - die höchste Zuschauerzahl der Borowski-"Tatorte" seit über fünf Jahren. Auch "Harry Potter" hatte da keine Chance, landete mit 5,14 Mio. Sehern auf Platz 6. Dafür gewann der ProSieben-Film im jungen Publikum, ließ mit 4,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen der Konkurrenz keine Chance. Der "Tatort" landete hier hinter "Transporter" immerhin auf Platz 3.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 4,02 Mio. jungen Zuschauer reichten "Harry Potter und der Orden des Phönix" und dem Sender ProSieben für einen klaren Tagessieg und den stolzen Marktanteil von 26,6%. Auch RTL hatte da keine Chance, obwohl man "Transporter – The Mission" wiederholte. Der Actionkracher kam aber nur auf 3,01 Mio. 14- bis 49-Jährige und ordentliche 18,4%. Besser lief es für den Sender am Vorabend und am Morgen: am Vorbend mit dem "Schwiegertochter gesucht"-Staffel-Finale und Werten von 2,67 Mio. bzw. 22,3%, am Morgen mit dem chaotischen Formel-1-Rennen und Zahlen von 1,82 Mio. und 39,7%. ProSieben erreichte bis in die Nacht hinein starke Zahlen: Nach "Harry Potter" kam "Der Pakt – The Covenant" noch auf 21,1%, die "Harry Potter"-Wiederholung schaffte ab 00.45 Uhr noch einmal 21,2%.

Für den "Tatort" entschieden sich unterdessen 2,74 Mio. 14- bis 49-Jährige – starke 16,6%. Auch die 20-Uhr-"Tagesschau" (1,93 Mio. / 14,2%) und die "Lindenstraße" (1,14 Mio. / 10,5%) bescherten dem Ersten zweistellige Marktanteile. Nur mit dem vierten Prime-Time-Rang muss sich Sat.1 zufrieden geben, doch auch hier kann man mit den Quoten zufrieden sein. So erzielten "Navy CIS" und "The Mentalist" mit 2,32 Mio. und 2,37 Mio. jungen Zuschauern gute 14,3% und 14,8%, erst Comedyserie "Cougar Town" stürzte um 22.15 Uhr mit 8,6% ab. Das ZDF blieb mit "Vater aus heiterem Himmel" bei unbefriedigenden 6,2% (1,02 Mio.) hängen, "Terra X" erkämpfte sich davor aber deutlich bessere 8,9% und "Kommissarin Lund" kam zum Staffelstart auf 7,1%.

In der zweiten Privat-TV-Liga liefen alle erfolgreichsten Programme vor 20.15 Uhr. So erreichte RTL II mit "Grip – Das Motormagazin" um 19 Uhr 0,86 Mio. 14- bis 49-Jährige und 7,5%, bevor Spielfilm" Blow" um 20.15 Uhr auf 4,2% abstürzte. Bei Vox sammelten "Die Küchenchefs "um 19.15 Uhr mit 0,85 Mio. 7,0% ein, bevor "Das perfekte Promi Dinner" um 20.15 Uhr auf 5,0% fiel und kabel eins kam mit "James Bond – In tödlicher Mission" auf 0,68 Mio und 6,4%, bevor die Doku-Reihe "Warriors" um 20.15 Uhr mit 2,9% versagte.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich der "Tatort" wie angedeutet klar durch. Mit den 8,51 Mio. erreichten Krimifans sammlete er 2,38 Mio. Zuschauer mehr ein als ZDF-Kontrahent "Vater aus heiterem Himmel". 6,13 Mio. entschieden sich aber immerhin für die Fritz-Wepper-Komödie, da kamen die Privatsender nicht mit. Zwischen die beiden öffentlich-rechtlichen 20.15-Uhr-Filme schob sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 7,33 Mio. Leute verfolgten. Stärkstes Programm der Privaten war keiner der Spielfilme, sondern das "Schwiegertochter gesucht"-Staffelfinale, das 5,89 Mio. Schaulustige einsammelte und damit auf Platz 4 schoss.

Um 20.15 Uhr lief es abseits von ARD und ZDF auch hier für ProSieben am besten: "Harry Potter und der Orden des Phönix" kam auf 5,14 Mio. Zuschauer und auf Rang 6, RTLs "Transporter – The Mission" landete bei 4,27 Mio. Sehern. Sat.1 kam mit seinen Serienhits "Navy CIS" und "The Mentalist" auf 3,60 Mio. und 3,74 Mio. Zuschauer. In der zweiten Privat-TV-Liga fielen die Prime-Time-Programme auch insgesamt durch: Vox kam mit "Das perfekte Promi Dinner" nur auf 1,49 Mio. Seher, kabel eins mit "Warriors" auf 1,12 Mio. und RTL II mit der 22.40-Uhr-Serie "Law & Order: Speical Victims Unit" als bestplatziertem Prime-Time-Programm auf 0,96 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige