Jauch-Show top, Graf-Serie Flop

Während sich Günther Jauch und die RTL-Verantwortlichen über die Quoten der neuen Show "Alt gegen Jung" freuen können, herrscht in der ARD wohl eine nicht so gute Stimmung. Die ausgezeichnete Dominik-Graf-Serie "Im Angesicht des Verbrechens" startete dort nämlich miserabel. Nur 2,31 Mio. bzw. 1,97 Mio. Leute sahen die beiden ersten Episoden - sehr unschöne Marktanteile von 8,0% und 8,7%. "Alt gegen Jung" holte sich den Tagessieg unterdessen mit 6,54 Mio. Zuschauern.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum fiel die neue ARD-Serie durch. Hier kam "Im Angesicht des Verbrechens" nur auf miese Marktanteile von 4,5% und 4,8% und Zuschauerzahlen von 0,55 Mio. und 0,48 Mio. Offenbar ist Dominik Grafs Werk also zu anspruchsvoll für den Mainstream. Kleiner Trost: Der wesentlich anspruchslosere Film "Der Schwarzwaldhof – Forellenquintett" lief um 20.15 Uhr mit 4,6% auch nicht besser. Einen zweistelligen Marktanteil holte sich um 20 Uhr aber die "Tagesschau" – mit 1,01 Mio. und 10,3%. Unangefochtener Dominator war bei den 14- bis 49-Jährigen aber RTL. Die neue Show "Alt gegen Jung" bescherte dem Sender um 20.15 Uhr 2,75 Mio. junge Zuschauer und einen tollen Marktanteil von 22,9%. Und: Auch das Comedy-Programm "Bülent Ceylan live!" überzeugte: mit 2,27 Mio. und 23,3%.

Bei den anderen Privatsendern setzte sich ProSiebens "Superman Returns" an die Spitze: Mit 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte der Film aber nur solide 12,2%. Besser lief es zu später Stunde für die "Starship Troopers" mit 1,13 Mio. und 16,8%. Bei Sat.1 ging der Abend mit ebenfalls soliden 11,5% für "Die Sternwanderer" los, danach fielen "Die dreisten Drei" aber auf 6,6% und "Die Oliver Pocher Show" versagte erneut mit desaströsen 5,6%. Das ZDF kann sich unterdessen über 8,8% für "Der Kriminalist" und 8,2% für die "SOKO Leipzig" freuen.

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es diesmal für RTL II am besten: Der immer wieder gern wiederholte Film "Sister Act – Eine himmlische Karriere" erreichte mit 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen 7,9%. Vox kam mit "CSI: NY" und "The Closer" auf leicht unbefriedigende 7,0% und 7,1%, erst "Law & Order: Special Victims Unit" verbesserte die Marktanteile auf 7,7% und 9,4%. Keine Chance hatte kabel eins. Dort blieb "Castle" bei schwachen 4,9% hängen, "Cold Case" erreichte auch nur 4,9% und 6,1%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich "Alt gegen Jung" noch klarer durch. 6,54 Mio. Leute entschieden sich für die neue RTL-Show – ein Marktanteil von 21,1% und eiN Vorsprung von 1,82 Mio. Zuschauern auf die zweitplatzierte ZDF-Serie "Der Kriminalist", die auf 4,72 Mio. und 15,2% kam. Die "SOKO Leipzig" folgt hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten auf Rang 4 – mit ordentlichen Werten von 4,44 Mio. und 14,0%. Die ARD kann mit ihrem Abendprogramm nicht zufrieden sein: "Der Schwarzwaldhof" blieb bei unbefriedigenden 12,6% und mit 3,95 Mio. auf Rang 7 hängen, "Im Angesicht des Verbrechens" erreichte wie erwähnt nur 2,31 Mio. und 1,97 Mio. Zuschauer und damit 8,0% und 8,7%. RTL-Comedy "Bülent Ceylan live" war zwar erfolgreich, allerdings nicht so erfolgreich wie bei den 14- bis 49-Jährigen: 3,73 Mio. Gesamt-Zuschauer reichten aber für tolle 17,2% und Platz 10.

Abseits der großen drei Sender setzte sich in der Prime Time der Sat.1-Film "Der Sternwanderer" durch: 2,35 Mio. Seher sind allerdings kein wirklich starkes Ergebnis. Die anderen Sender scheiterten sogar an der 2-Mio.-Marke: ProSieben mit "Superman Returns" und 1,88 Mio., Vox mit "Law & Order: Special Victims Unit" und 1,67 Mio., RTL II mit "Sister Act" und 1,46 Mio. und kabel eins mit "Cold Case" und 1,05 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige