Anzeige

Jauch-Show top, Graf-Serie Flop

Während sich Günther Jauch und die RTL-Verantwortlichen über die Quoten der neuen Show "Alt gegen Jung" freuen können, herrscht in der ARD wohl eine nicht so gute Stimmung. Die ausgezeichnete Dominik-Graf-Serie "Im Angesicht des Verbrechens" startete dort nämlich miserabel. Nur 2,31 Mio. bzw. 1,97 Mio. Leute sahen die beiden ersten Episoden - sehr unschöne Marktanteile von 8,0% und 8,7%. "Alt gegen Jung" holte sich den Tagessieg unterdessen mit 6,54 Mio. Zuschauern.

Anzeige
Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum fiel die neue ARD-Serie durch. Hier kam "Im Angesicht des Verbrechens" nur auf miese Marktanteile von 4,5% und 4,8% und Zuschauerzahlen von 0,55 Mio. und 0,48 Mio. Offenbar ist Dominik Grafs Werk also zu anspruchsvoll für den Mainstream. Kleiner Trost: Der wesentlich anspruchslosere Film "Der Schwarzwaldhof – Forellenquintett" lief um 20.15 Uhr mit 4,6% auch nicht besser. Einen zweistelligen Marktanteil holte sich um 20 Uhr aber die "Tagesschau" – mit 1,01 Mio. und 10,3%. Unangefochtener Dominator war bei den 14- bis 49-Jährigen aber RTL. Die neue Show "Alt gegen Jung" bescherte dem Sender um 20.15 Uhr 2,75 Mio. junge Zuschauer und einen tollen Marktanteil von 22,9%. Und: Auch das Comedy-Programm "Bülent Ceylan live!" überzeugte: mit 2,27 Mio. und 23,3%.

Bei den anderen Privatsendern setzte sich ProSiebens "Superman Returns" an die Spitze: Mit 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte der Film aber nur solide 12,2%. Besser lief es zu später Stunde für die "Starship Troopers" mit 1,13 Mio. und 16,8%. Bei Sat.1 ging der Abend mit ebenfalls soliden 11,5% für "Die Sternwanderer" los, danach fielen "Die dreisten Drei" aber auf 6,6% und "Die Oliver Pocher Show" versagte erneut mit desaströsen 5,6%. Das ZDF kann sich unterdessen über 8,8% für "Der Kriminalist" und 8,2% für die "SOKO Leipzig" freuen.

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es diesmal für RTL II am besten: Der immer wieder gern wiederholte Film "Sister Act – Eine himmlische Karriere" erreichte mit 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährigen 7,9%. Vox kam mit "CSI: NY" und "The Closer" auf leicht unbefriedigende 7,0% und 7,1%, erst "Law & Order: Special Victims Unit" verbesserte die Marktanteile auf 7,7% und 9,4%. Keine Chance hatte kabel eins. Dort blieb "Castle" bei schwachen 4,9% hängen, "Cold Case" erreichte auch nur 4,9% und 6,1%.

Anzeige

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich "Alt gegen Jung" noch klarer durch. 6,54 Mio. Leute entschieden sich für die neue RTL-Show – ein Marktanteil von 21,1% und eiN Vorsprung von 1,82 Mio. Zuschauern auf die zweitplatzierte ZDF-Serie "Der Kriminalist", die auf 4,72 Mio. und 15,2% kam. Die "SOKO Leipzig" folgt hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten auf Rang 4 – mit ordentlichen Werten von 4,44 Mio. und 14,0%. Die ARD kann mit ihrem Abendprogramm nicht zufrieden sein: "Der Schwarzwaldhof" blieb bei unbefriedigenden 12,6% und mit 3,95 Mio. auf Rang 7 hängen, "Im Angesicht des Verbrechens" erreichte wie erwähnt nur 2,31 Mio. und 1,97 Mio. Zuschauer und damit 8,0% und 8,7%. RTL-Comedy "Bülent Ceylan live" war zwar erfolgreich, allerdings nicht so erfolgreich wie bei den 14- bis 49-Jährigen: 3,73 Mio. Gesamt-Zuschauer reichten aber für tolle 17,2% und Platz 10.

Abseits der großen drei Sender setzte sich in der Prime Time der Sat.1-Film "Der Sternwanderer" durch: 2,35 Mio. Seher sind allerdings kein wirklich starkes Ergebnis. Die anderen Sender scheiterten sogar an der 2-Mio.-Marke: ProSieben mit "Superman Returns" und 1,88 Mio., Vox mit "Law & Order: Special Victims Unit" und 1,67 Mio., RTL II mit "Sister Act" und 1,46 Mio. und kabel eins mit "Cold Case" und 1,05 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*