ARD verleiht Hörspielpreis 2010 am 13. November

Die ARD verleiht am 13. November ihren Hörspielpreis zum fünften Mal im Karlsruher ZKM-Medientheater. Auf dem Prüfstand stehen zehn Produktionen der ARD aus dem Jahr 2010 - die Jury aus Hörspielkritikern, Journalisten und Autoren entscheidet, welches Stück die Auszeichnung verdient hat.

Anzeige

Für den ARD-Hörspielpreis 2010 sind folgende Titel nominiert:

  • "Armut, Reichtum, Mensch und Tier" – Hans Henny Jahnn (Bearbeitung: Ulrich Gerhardt)
  • "Birding Babylon" – Jonathan Trouern-Trend (Bearbeitung: Marcel Beyer)
  • "Die Frau und die Stadt" – Gerlind Reinshagen
  • "Der Knochen" – David Zane Mairowitz
  • "Die Nächsten Besten" – Dunja Arnaszus
  • "Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle" – Thilo Reffert
  • "Herzrhythmusgeräusche" – Thomas von Steinaecker
  • "Prima La Donna" – Thomas Voigt
  • "Sind wir schon tot?" – Hermann Harry Schmitz (Bearbeitung: Daniela Kletzke)
  • "Wer’s glaubt, wird selig" – Chris Ohnemus

Im letzten Jahr ging der Preis an "Moment, das wird Sie interessieren" von Stefan Weigl. In der Jurybegründung hieß es: "Mit den Mitteln der Satire verweist das Stück auf sehr reale Abgründe unseres telekommunikativen Alltags und treibt dabei die Spirale des Absurden immer weiter. Am Ende erliegt der ebenso tapfere wie ohnmächtige Kunde den perfiden Psychotechniken eines wendigen Verkäufers. Der Versuch des durch sein Datenprofil kenntlichen Users, seinen Internet-Account zu kündigen, mündet in den unfreiwilligen Erwerb eines Rundum-Sorglos-Pakets. Stefan Weigl und Thomas Wolfertz präsentieren diesen Konsumenten-Albtraum auf eine so nur im Radio mögliche Weise. Mit ‚Moment, das wird Sie interessieren‘ ist die Gattung Hörspiel ganz bei sich."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige