Merkel entschuldigt sich bei DFB-Boss Zwanziger

Gekränkte Eitelkeiten und ein Foto aus dem Heiligsten jeder Fußball-Elf: Als Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Schlusspfiff der Partie Deutschland gegen die Türkei der Nationalmannschaft einen Kabinenbesuch abstattete, entstand das bekannte Foto, auf dem sie Mesut Özil die Hand schüttelt. Wie die Sport Bild nun berichtet, war der DFB über das Bild und den Besuch so verstimmt, dass sich Merkel sogar bei Verbandsboss Theo Zwanziger entschuldigen musste.

Anzeige

Auf dem Foto sind der Mittelfeldstratege von Real Madrid – und im Hintergrund Torwart Manuel Neuer – zu sehen. Beide haben einen nackten Oberkörper. Das Bild entstand allerdings ohne Erlaubnis des Deutschen Fußballbundes. Eigentlich sind Fotografen und Journalisten tabu in Kicker-Umkleidekabinen. Im Fotostreit lenkte der DFB-Chef allerdings schnell ein: "Das Bild ist so symbolträchtig, was Integration und Stellenwert der Nationalmannschaft betrifft, dass wir es positiv betrachten."

Viel länger ärgerte sich Zwanziger jedoch darüber, dass Merkel ohne ihn und nur mit Team-Manager Oliver Bierhoff, Bundespräsident Christian Wulff und dessen Tochter, Joachim Löw und seine Spieler besuchte. Als Zwanziger sah, dass die Politiker bereits ohne ihn der Mannschaft gratulierten, soll er auf dem Absatz kehrt gemacht und sich im VIP-Bereich bei Bundesinnenminister Thomas de Maizière beschwert haben.

Süffisant kommentiert die Bild: "Befindlichkeiten, Protokoll, Missverständnisse – die Kanzlerin wird jetzt gelernt haben: Nicht nur in der Politik kann man auf dem diplomatischen Parkett ausrutschen…"

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige