Zeitschriftenauflagen gehen deutlich zurück

Das dritte Quartal 2010 war für die deutschen Publikumszeitschriftenverlage kein allzu erfolgreiches. Wie die am Donnerstag vorab vom VDZ veröffentlichten IVW-Quartalsauflagen zeigen, gibt es viele Verlierer. So büßten 17 der 20 am Kiosk erhältlichen Top-Seller an Auflage ein, nur drei gewannen hinzu. Von den fünf auflagenstärksten Segmenten verzeichnen nur die Kundenzeitschriften Gewinne, die Magazine also, für die im Normalfall nicht bezahlt werden muss. Doch es gibt natürlich auch Kiosk-Gewinner - vor allem LandLust.

Anzeige

Betrachtet man sich die Gesamtliste der über 400 vom VDZ vorab veröffentlichten Zeitschriften-Auflagen, so gehören ca. drei Viertel der Titel zu den Verlierern des Quartals, etwa ein Viertel konnte zulegen. Beginnen wir bei dem detaillierten Blick auf die Zahlen aber bei den positiven Beispielen. Angeführt wird die Gewinner-Liste auch diesmal vom Phänomen LandLust. Inzwischen verkauft sich das Magazin fast 750.000 mal – im Vergleich zum Vorjahresquartal kamen wieder einmal 200.378 Käufer hinzu. Mit großem Abstand und einem Plus von 62.186 Käufern folgt TV Direkt auf Rang 2 des Aufsteiger-Rankings, Welt der Frau, TV14 und TV für mich komplettieren die Top 5.

Die Gewinne der Programmies TV Direkt, TV 14 und TV für mich bedeuten aber nicht, dass es bei den Programmzeitschriften allgemein aufwärts geht. Im Gegenteil: In der Verlierer-Top-Ten finden sich gleich vier Vertreter des Segments, darunter TV Spielfilm plus auf Rang 1, TV Movie auf Platz 2 und Auf einen Blick auf der 4. TV Spielfilm plus, die Vermarktungs-Kombination der verschiedenen TV-Spielfilm- und TV-Today-Ausgaben, büßte dabei sogar mehr als 10% seiner Vorjahresverkäufe ein. Ebenfalls im zweistelligen Prozentbereich verloren haben in der Flop Ten Computer Bild, Sport Bild und Bravo.

Die Gründe für die Auflagenverluste sind dabei natürlich vielfältig. Beim Focus, Nummer 10 des Rankings, ist beispielsweise zu hören, dass Sondereffekte zu berücksichtigen seien. Im Vorjahreszeitraum waren alle Vergleichshefte durch Kampagnen in TV, Hörfunk oder Tageszeitungen unterstützt worden, im dritten Quartal dieses Jahres gab es praktisch keine Werbung. Und auch die Anzahl der Service-Cover, die dem Focus meist bessere Kioskverkäufe bescheren, wurden unter der neuen Führung aus markenstrategischen Gründen reduziert. Ob der Strategiewechsel fruchtet, wird sich wohl erst 2011 zeigen.

Wie groß die Gewinne und Verluste in den wichtigsten Teilauflagen, also im Einzelverkauf und bei den Abos sind, wird sich erst in der kommenden Woche zeigen, wenn die endgültigen IVW-Zahlen veröffentlicht werden. Vorab gibt es vom VDZ nur die Gesamtauflagen. Das gilt auch für die Neueinsteiger, die Titel also, die im Vorjahr noch nicht IVW-gemeldet waren. Hier führt der dem Shootingstar LandLust nachgebildete WAZ-Ableger Land Idee das Ranking an – 165.815 mal ging er im dritten Quartal über den Tresen. Zum allerersten Mal dabei ist Grazia – 157.112 wechselte das Magazin durchschnittlich den Besitzer. Auto Bild Klassik, Condor und das Filly Magazin komplettieren die New-Entry-Top-5.

In die Top 20 der am Kiosk erhältlichen Publikumszeitschriften hat es natürlich noch keiner dieser Neulinge geschafft. Dafür waren diesmal nämlich 628.346 Käufer nötig. Angeführt wird die Liste vom einzigen 2-Mio.-Magazin TV 14, das erneut 1,5% hinzu gewann. Wie eingangs erwähnt ist es damit aber einer von nur drei Aufsteigern in dieser Top 20. Außer TV 14 konnten nämlich nur LandLust – inzwischen auf Platz 14 angelangt – und TV Direkt zulegen. Prozentual gesehen am deutlichsten verloren haben in der Top 20 hingegen TV Spielfilm plus (-10,1%), TV Movie (-6,4%), sowie Auf einen Blick und Reader’s Digest (jeweils -6,3%).

Ergänzt um die meist kostenlos verschickten bzw. verteilten Kunden- und Mitgliederzeitschriften, sowie Supplements ergibt sich natürlich ein anderes Bild in der Top 20 der Auflagen-Giganten. Hier führt die ADAC Motorwelt wie gehabt das Ranking an. Mit immer wieder unglaublichen 13,57 Mio. konnte sie diesmal sogar wieder ein klein wenig zulegen. Das TV-Supplement rtv und die Magazine Bleib gesund und Apotheken Umschau folgen mit ebenfalls mehr als 5 Mio. Exemplaren dahinter. Der Kiosk-Bestseller TV 14 folgt auf Platz 8.


Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige