Sensations-Erfolg für „Die Wanderhure“

Solche Zahlen haben sich die Sat.1-Verantwortlichen wohl nur in den süßesten Träumen ersehnt: Fast 10 Mio. Leute schalteten am Dienstagabend das Sat.1-Historiendrama "Die Wanderhure" ein, darunter 4,26 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen damit bei grandiosen 31,2% und 32,4%, natürlich reichen diese Werte auch für den klaren Tagessieg in beiden Zuschauergruppen. Gelitten hat vor allem RTL, wo "Dr. House" auf einen minusrekordverdächtigen Wert von 15,6% fiel.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Nur 2,16 Mio. junge Leute entschieden sich für den exzentrischen Arzt – ein Marktanteil von 15,6%. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es noch fast 1 Mio. mehr und deutlich 22%. Noch einen Tick schlechter lief es davor für "CSI: Miami", das 1,95 Mio. auf 14,9% brachten. Deutlich verloren hat auch Vox-Casting-Show "X Factor", die mit nur 1,16 Mio. auf mittelmäßige 8,7% fiel. Einzig ProSieben konnte sich recht erfolgreich gegen "Die Wanderhure" behaupten: "Two and a Half Men" erreichten mit 2,27 Mio. und 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen 16,1% und 16,5% und schoben sich in den Tages-Charts damit sogar vor die RTL-Hits.

Für Sat.1 sind die 9,75 Mio. Zuschauer unterdessen einer der größten Erfolge der vergangenen Jahre. Einzig die Champions League kam bei dem Sender in solche Quoten-Sphären, ein eigenproduzierter Film seit Ewigkeiten nicht mehr. Zudem zeigt sich, dass die ehemals unantastbaren RTL-Serienhits "CSI: Miami" und "Dr. House" längst nicht mehr unschlagbar sind. Denn wie erwähnt zog sogar "Two and a Half Men" an den beiden RTL-Serien vorbei – ProSieben und Sat.1 haben also mit ihrer komplementären Programmierung RTLs Hits klar geschlagen. Auch "Die Simpsons" konnten sich um 20.15 Uhr klar über dem Soll halten: Trotz "Wanderhure" kamen sie auf 1,88 Mio. und 2,16 Mio. 14- bis 49-Jährige und rahmten "CSI: Miami" damit ein.

Nach der "Wanderhure" profitierte auch Ulrich Meyer von dem starken Sat.1-Abend: Seine "Akte 20.10" erzielte mit 1,66 Mio. jungen Zuschauern sehr starke 21,5%. Mit einem Tages-Marktanteil von 17,9% kam Sat.1 zudem RTL (18,4%) gefährlich nahe. Die Nachmittags-Zahlen bewahrten die Kölner in dieser Wertung aber vor einer Niederlage. Katastrophenzahlen gab es hingegen bei RTL II und kabel eins: "Engel im Einsatz" blieb bei RTL II mit nur 0,36 Mio. bei desaströsen 2,7% hängen, "Mein neues Leben" kam bei kabel eins gar nur auf noch schlimmere 0,33 Mio. und 2,4%. Auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen blieb blass: "Weissensee" kam mit 0,74 Mio. auf 5,6%, "In aller Freundschaft" mit 0,75 Mio. auf 5,4% und ZDF-Doku "Sehnsucht Grönland" erreichte mit 0,55 Mio. 4,2%.

Etwas müssen wir den Sat.1-Jubel über die Dienstags-Quoten aber doch dämpfen: Die neue Soap "Hand aufs Herz" fiel an ihrem zweiten Tag auf unschöne 9,2%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann "Die Wanderhure" noch deutlicher – mit 9,75 Mio. hatte der Sat.1-Film auf die zweitplatzierte Serie "In aller Freundschaft" einen Vorsprung von 4,62 Mio. Sehern. 5,13 Mio. entschieden sich nämlich für den ARD-Konkurrenten, der damit zumindest noch solide 15,5% einfuhr. "Weissensee" fiel hingegen mit 4,17 Mio. auf 12,7% und musste sich hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" und der ZDF-Vorabendserie "Die Rosenheim-Cops" mit Platz 5 im Dienstags-Ranking zufrieden geben.

In der Prime Time gab es für das ZDF nur 3,02 Mio. Seher für die Doku "Sehnsucht Grönland", RTLs "Dr. House" landete mit 2,95 Mio. noch dahinter. "CSI: Miami" kam davor auf 3,49 Mio. Krimifans. Das Feld der restlichen Sender führt natürlich ProSieben an, das mit "Two and a Half Men" und 2,52 Mio. Zuschauern die Top 20 erreichte. Den "X Factor" von Vox schalteten hingegen nur 1,72 Mio. ein, RTL IIs "Engel im Einsatz" blieb bei miesen 0,68 Mio. hängen und kabel-eins-Reihe "Mein neues Leben" bei kaum besseren 0,71 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige