Anzeige

„Cobra 11“ knackt die 5-Millionen-Marke

RTL gibt Vollgas: Mit 5,05 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren rast "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" am Donnerstag der kompletten Konkurrenz davon – öffentlich-rechtliche Sender inklusive. Auch 15 Jahre nach dem Sendestart ist die Actionserie ein Hit. Im jungen Publikum sahen 2,86 Mio. zu, der Marktanteil lag bei 22,7 %. "Bones – Die Knochenjägerin" sahen 2,44 Mio. (Platz 2). Erneut spielt Vox ganz vorne mit: Roland Emmerichs "Independence Day" holt tolle 16,4 % Marktanteil in der Zielgruppe.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Eingeschaltet hatten 2 Mio. 14- bis 49-Jährige, die Vox auf Platz 4 in den Tages-Charts hieven, nach "GZSZ (2,41 Mio.). Auch der spätere Abend war für den RTL- Schwestersender ein voller Erfolg: Ab 23 Uhr wollten noch 0,92 Mio. George Clooney im Vampirhorror "From Dusk till Dawn" sehen, das reichte zwar für keinen weiteren Charts-Platz, aber für fantastische 17,2 %. "CSI – den Tätern auf der Spur" erzielte ab 22.15 Uhr 16,1 %, was für RTL-Verhältnisse natürlich eher mittelmäßig ist – trotzdem: Platz 6.

Die Konkurrenz aus München kann da zwar nicht mithalten, Abstürze gab es bei Pro Sieben und Sat.1 aber keine – zumindest wenn man sich damit zufrieden geben möchte, dass die "Europa League" bei Sat.1 überschaubare Werte lieferte: Das Spiel Dortmund gegen den FC Sevilla schalteten ab 19 Uhr 0,92 Mio. ein, in der zweiten Halbzeit waren immerhin 1,53 Mio. Fans dabei. Die Marktanteile lagen bei 10,8 % und 12,6 %. Die beiden Halbzeiten des Spiels Atlético Madrid gegen Bayer 04 Leverkusen verfolgten im Anschluss 1,36 und 1,29 Mio. (10,3 % und 11,7 %). Mit übrig gebliebenen 400.000 Zuschauern kam "Kerner" um kurz vor Mitternacht nicht über 8,9 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. Für "Popstars" auf Pro Sieben geht es im Vergleich zur Vorwoche wieder leicht bergauf mit 1,81 Mio. Zuschauern, die reichen diesmal jedoch nur für 14,4 %. Das Mischmagazin "red!" macht nachher mit 10,9 % eine mittelprächtige Figur.

Apropos mittelprächtig: Es war wieder Serienabend bei Kabel 1. Und wenn es dort wenigstens für mittelprächtige Zahlen reichen würde, wäre man in München vermutlich froh. Da ist zum einen das Dilemma mit "Lost": 0,33 Mio. und 0,32 Mio. sahen ab 22.15 Uhr die beiden neuen Folgen der letzten Staffel – 3,1 % und (wenigstens) 5,2 %. Gegen die starke Konkurrenz hatten zuvor aber "The Forgotten" (3,7 % MA) und "Numb3rs" (mit ganz bitteren 2,5 % als Tiefpunkt) schon keinerlei Chance. RTL II kann mit 8,8 % für den "Frauentausch" wieder sehr zufrieden sein, 1,02 Mio. sahen zu. Mit "Flashpoint" war davor aber nicht viel zu holen: 4,5 % für die BBC-Serie.

Zumindest im jungen Publikum scheint die Luft bei Frank Plasbergs "Quiz der deutschen" in der dritten Woche langsam raus zu sein, die Zuschauerzahl sank auf 0,91 Mio. – aber 7 % Marktanteil sind fürs Erste ja kein schlechter Wert. Im Zweiten sahen 0,44 Mio. den "Bergdoktor" (3,5 %).

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Im offiziellen MEEDIA-Ranking der beliebtesten Fernsehärzte liegt der "Bergdoktor" auch im Gesamtpublikum weit hinter dem gestern so erfolgreichen "Landarzt", der seine Praxis morgen wieder offiziell öffnet, aber erst am Vorabend. Aber lassen Sie sich jetzt nicht verwirren. Wir bleiben erstmal bei den Zahlen, die wir haben: und das sind 3,53 Mio. für den "Bergdoktor", der sich damit von einigen Konkurrenten überrunden lassen muss. Da ist natürlich "Alarm für Cobra 11" bei RTL, gefolgt vom ARD-"Quiz der Deutschen", das zum Abschluss auf 4,84 Mio. Zuschauer und 15,7 % Marktanteil kommt.

Für den Fußball in Sat.1 sieht es im Gesamtpublikum nicht schlecht aus: Die meisten Zuschauer hatte die zweite Halbzeit der Dortmunder ab 20 Uhr: 4,14 Mio. ergeben 13,7 % Marktanteil. (Die erste Halbzeit sahen 2,93 Mio., das zweite Spiel schalteten 3,87 Mio. und 3,81 Mio. ein.) Über die 4-Millionen-Marke schaffen es auch die "Tagesschau" (4,10 Mio.) und – ganz knapp – "Bones" (4,01 Mio.). Für "Independence Day" auf Vox blieben trotzdem noch 2,84 Mio. Zuschauer (9,9 %) übrig, die "Popstars" wollten 2,23 Mio. sehen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige