Peinlich: falsches „Next Top Model“ gekürt

TV-Skandal: Die Siegerrede war gehalten, die Angehörigen im Publikum bereits in Jubel ausgebrochen. Eine Minute durfte sich Kelsey Martinovich "Australia's Next Top Model" nennen, bis sich plötzlich Moderatorin Sarah Murdoch ans Mikrofon im Ohr greift: "Oh mein Gott! Ich weiß nicht, was ich sagen soll", stammelt die Schwiegertochter von Medienmogul Rupert Murdoch. Sichtbar peinlich berührt, schlägt sie die Hände vors Gesicht. Durch einen Fehler hinter den Kulissen wurde die falsche Siegerin gekürt.

Anzeige

Einer der peinlichsten Fernsehmomente des Landes, schrieben australische Medien im Anchluss an die Live-Austrahlung. Und peinlich war es in der Tat, vor allem der beschämten Moderatorin. Murdoch wusste nicht mehr was sie sagen sollte: "Es ist verrückt, verrückt, verrückt", wiederholte die Frau von Rupert Murdochs Sohn Lachlan immer wieder und entschuldigte sich bei den Kandidatinnen, den Fernsehzuschauer und dem Studiopublikum.

Deutlich weniger erschrocken reagierte Martinovich, die fälschlicherweise als Gewinnerin gekürt wurde. Sie begann sogar die Moderatorin zu trösten und erklärte ihr: "Es war ein Fehler, es ist okay". Letztlich wurde in der Livesendung das wahre "Next Top Model" Amanda Ware gekürt. Zum Abschluss legte die überraschte 18-Jährige auch noch ihren Siegeslauf über den Laufsteg hin.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige