RIM-Tablet: Playbook verpasst Weihnachtsgeschäft

Das Tablet vom Blackberry-Hersteller RIM kommt erst Anfang 2011 auf den Markt. Damit verpasst das Playbook das wichtige Weihnachtsgeschäft und überlässt Apples iPad weitere Marktanteile, berichtet das Wall Street Journal. Was das Gerät kosten wird, verriet RIM-Vize Mike Lazaridis noch nicht.

Anzeige

Das Tablet ist kleiner als das iPad, die Bildschirmdiagonale beträgt sieben Zoll und spielt auch Flash-Dateien ab, so WSJ.com. Zudem verfügt es über einen USB-Anschluss sowie zwei Kameras für Videotelefonate.
Das Playbook wiegt 400 Gramm und ist knapp einen Zentimeter dick. Es kommt mit einer W-LAN-Anbindung, aber vorerst ohne Mobilfunk-Möglichkeiten. Nur in den USA ist der iPad-Konkurrent ab Anfang 2011 erhältlich, alle anderen Regionen müssen sich noch bis ins zweite Quartal des kommenden Jahres gedulden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige