Anzeige

„Supertalent“ startet noch besser als 2009

Das werden harte Wochen für die Konkurrenz: "Das Supertalent" bei RTL startete am Freitagabend noch erfolgreicher als im Vorjahr in die neue Staffel. Insgesamt sahen 7,43 Mio. zu, im jungen Publikum waren 4,49 Mio. Zuschauer dabei. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei unglaublichen 36,8 %. Mit einem Sturz auf 2 Mio. muss danach "Mirja Boes Live!" zurechtkommen, 21,5 % reichen aber für einen guten dritten Platz in den Tages-Charts. Der Tagesmarktanteil für RTL lag bei 23,3 %.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im vergangenen Jahr hatten zum Auftakt noch 4,03 Mio. "Das Supertalent" gesehen, in Sachen Markanteil reichte es damals auch schon für sehr gute 34 % – und aus dem vergangenen Jahr weiß RTL, dass die Sendung im Laufe der Wochen ein noch größeres Potenzial hat.
Schon an diesem Freitag hatte die Konkurrenz um 20.15 Uhr freilich nichts dagegen zu setzen: Am besten ging es noch Pro Sieben mit "Terminator 3". Gerade mal 1,18 Mio. schalteten den Film ein, das reichte für 9,7 % Marktanteil und Platz 7. Sat.1 zeigte "Klick!" mit ähnlich mäßigem Erfolg: 8,5 % bei 1,04 Mio. Zuschauern. Etwas entspannter sieht es nach 22.15 Uhr aus, als "Das Supertalent" zu Ende war. Mit 11,7 % hievte "Steven Seagal – Out for a Kill" Pro Sieben immerhin wieder auf Normalniveau. Bei Sat.1 eroberte die vorverlegte Rentner-Comedy "Das R-Team" sogar Platz 5 in den Tages-Charts, was an diesem Abend mit nur 1,23 Mio. jungen Zuschauern möglich war (10,7 %). Die zweite Folge ab 22.45 Uhr wollten noch 0,96 Mio. sehen (9,7 %). Zu späterer Stunde waren für die "Oliver Pocher Show" 8 % drin. Das verschobene "Wir müssen reden" kommt auf dem neuen Sendeplatz um kurz nach Mitternacht auf 0,32 Mio. junge Zuschauer und 6,4 % Marktanteil.
Die Top 10 der meistgesehenen Sendungen sehen wegen des "Supertalent"-Erfolgs, der keine ernst zunehmenden Konkurrenten zuließ, diesmal ungewöhnlich aus – zumindest in der zweiten Hälfte, wo sich auf Platz 6 "Familien im Brennpunkt" vom RTL-Nachmittag mit 1,21 Mio. Zuschauern noch vor "Terminator 3" breit macht. Platz 8 vereinnahmt "Verdachtsfälle" (1,16 Mio.), den neunten Platz teilen sich "Unter uns" und "Die Schulermittler" (beide 1,14 Mio.).
Für die "Sennerin zum Verlieben" im Ersten interessierte sich derweil ein eher überschaubares junges Publikum, um genau zu sein: 5,8 % der 14- bis 49-Jährigen. "Der Alte" kommt im ZDF auf 6,2 %, "Soko Leipzig" auf 6,7 %. Und dann lohnt noch der Blick in die zweite Privat-TV-Liga, wo diesmal – ja, tatsächlich – RTL II ganz gut dasteht. Mit "Jurassic Park 3" lieferte der Sender offensichtlich eine geeignete Dieter-Bohlen-Alternative, was vom Publikum mit 7,1 % Marktanteil belohnt wurde (0,87 Mio. Zuseher). "Lethal Weapon" steigerte sich anschließend sogar auf 9,7 %. Für "CSI: NY" auf Vox sah’s deutlich schlechter aus: 5,8 % waren gegen die RTL-Konkurrenz drin. "The Closer" rutscht danach auf ungewohnte 4,7 % ab, erst "Law & Order: Special Victims Unit" rettet sich auf 7 % und 9,9 % Marktanteil. Bei Kabel 1 geben "Castle" (4,9 %), "Cold Case" (51, % und 7,5 %) und "Without a Trace" (6,4 %) geben ein gemischtes Bild ab.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Klar im Griff hat RTL mit seinem "Supertalent" auch das Gesamtpublikum: 7,43 Mio. sind wie gesagt der Spitzenwert dieses Freitags. Im Vergleich zum Vorjahresauftakt schalteten noch einmal 700.000 Zuschauer mehr ein. Der Marktanteil lag bei 24,1 %. Über zwei Millionen Zuschauer weniger sahen das nächsterfolgreiche Programm, die ARD-Heimatkomödie, in der die titelgebende "Sennerin" mit einem Finanzbeamten anbandelt, um ihre Steuernachzahlung hinauszuzögern. Nein, das ist kein Witz, sondern Abendunterhaltung im Ersten Deutschen Fernsehen. Und zwar für 5,09 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (16,3 % Marktanteil). Im ZDF sahen 4,87 und 4,45 Mio. "Der Alte" bzw. "Soko Leipzig". Die Privatsenderkonkurrenz folgt erst mit überdeutlichem Abstand: 1,77 Mio. schalteten um 20.15 Uhr den Spielfilm auf Pro Sieben ein, 1,38 Mio. sahen die Dinos auf RTL II vor 1,31 Mio., für die es bei Sat.1 "Klick!" machte.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige