Anzeige

„X Factor“ startet souverän in die Liveshows

Bei "DSDS" war der Übergang von der Castingphase zu den Liveshows stets der neuralgische Punkt. "X Factor" gelang bei Vox am Dienstag ein sanfter Wechsel mit leichter Steigerung zur Vorwoche. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist: Mit 1,46 Mio. jungen Zuschauern und 11,6 % Marktanteil scheint sich die sehr aufwändige Sendung auf Normalniveau einzupendeln – deutlich entfernt von der 17-%-Marke in der zweiten Woche. Der Gesamtsieg in der Zielgruppe geht erneut an die RTL-Serien.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
"CSI: Miami" und "Dr. House" bleiben ein unschlagbares Gespann. In dieser Woche sahen 3,21 und 3,05 Mio. zu, Ermittler Horatio Cane sicherte sich (und RTL) 25,5 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen – vor Gregory House, der es auf 22,7 % schafft. Leicht unter die 20-Prozent-Marke rutschte im Anschluss "Monk" mit 19,5 % (1,96 Mio. Zuseher). Während die Plätze 1 und 2 von alten Bekannten besetzt sind, drängelt sich auf dem dritten diesmal gleich eine ganze Familie: Den "Simpsons" auf Pro Sieben gelang mit 2,25 Mio. jungen Zuschauern der Folge ab 20.45 Uhr ein deutlicher Sprung nach vorn (16,8 % MA) – noch vor "GZSZ", das sich diesmal mit Platz 4 begnügen muss (2,19 Mio.). Die 20.15 Uhr-Folge kam auf Platz 8 mit 1,92 Mio. (15,8 % MA). "Two and a half Men" tütet den Dienstagserfolg für Pro Sieben dann endgültig ein: 2,13 und 2,15 Mio. sahen zu, die Marktanteile lagen bei 15,5 % und 16,5 %. "Switch Reloaded" schaffte nachher noch 14,6 % in der Zielgruppe.
Und damit haben wir auch schon den Dreh zu den Neustarts gekriegt: Ab 22.45 Uhr zeigte Pro Sieben die erste Folge der neuen Staffel von Max Giermanns "Granaten wie wir", das den tollen Vorlauf aber nicht nutzen konnte: 0,9 Mio. reichten gerade mal für 10,6 % Marktanteil. Zum Auftakt der Daniela-Katzenberger-Dokusoap "Natürlich blond" darf sich Vox derweil über gute 11,3 % Marktanteil freuen, für die 0,95 Mio. Zuschauer nach der Entscheidung bei "X Factor" (das übrigens Platz 10 in den Tages-Charts belegt) sorgten. Zum Auftakt erreichte "Kerner – Das Thema" bei Sat.1 derweil 10,4 % – angesichts der Quotenschwankungen seines Talks ist das aber vielleicht schon ein Grund zur Zufriedenheit. 0,64 Mio. sahen zu.
Mit seinem "Wunder von Loch Ness", das die Zuschauer wohl auf die Fortsetzung in der kommenden Woche vorbereiten sollte, ging Sat.1 angesichts der starken Konkurrenz jedoch baden: 8,4 % Marktanteil sind enttäuschend, gerade mal 1,09 Mio. wollten das schottische Monster mit Familientauglichkeitssiegel sehen. Im Anschluss durfte sich Ulrich Meyer bei seiner "Akte 2010" über geringfügig mehr Zuschauer freuen: 1,11 Mio. (11 % MA). Im Ersten sahen 1.04 Mio. junge Zuschauer die zweite Folge der Serie "Weißensee", knapp weniger als zur Premiere. Der Marktanteil lag bei guten 8,2 %.
Von solchen Werten kann RTL II momentan nur träumen: Nach dem Rauswurf der "Generation Ahnungslos" durfte Verona Pooth in dieser Woche als "Engel im Einsatz" früher ran – und versagte kläglich. 3,6 % Marktanteil sind das Ergebnis, gerade mal 0,46 Mio. schalteten ein. Für die ebenfalls vorverlegten "Kochprofis" sah es nachher nicht viel besser aus: 4,1 % und 0,41 Mio. Kabel 1 hatte diese Woche mit "Mein neues Leben" etwas mehr Glück: Ein Marktanteil von 5,9 % ist aber noch keinen Grund, in frenetischen Jubel zu verfallen.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Im Gesamtpublikum ergibt sich an diesem Dienstag freilich ein anderes Bild. Der Sieg geht an die ARD-Serie "In aller Freundschaft", für die sich 5,92 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren interessierten. Davor musste "Weißensee" zwar Zuschauer abgeben – bleibt aber mit 5,27 Mio. ein schöner Erfolg (16,9 % Marktanteil im Vergleich zu 18 % in der Vorwoche). Knapp davor schiebt sich "CSI: Miami" mit 5,31 Mio., "Dr. House" muss sich mit 4,22 Mio. der "Tagesschau" geschlagen geben (4,64 Mio.). Im ZDF waren "Die Rosenheim-Cops" die meistgesehene Sendung des Tages und kamen auf 4,11 Mio. Das Dokudrama "Deckname Annett" mit dem Auftakt "Im Netz der Stasi" konnte sich nicht durchsetzen: Ab 20.15 Uhr schalteten 1,79 Mio. ein, der Marktanteil lag bei 5,8 %. "Frontal 21" lockte im Anschluss fast eine Million Zuschauer mehr vor den Bildschirm (2,7 Mio.). Als klaren Erfolg kann derweil die ARD die "Sportschau" zum 5. Bundesliga-Spieltag ab 22.30 Uhr verbuchen: 4,09 Mio. sahen zu späterer Stunde noch zu, der Marktanteil betrug 20,9 %. Bei den anderen Sendern gibt es keine Rekorde zu vermelden: Sat.1 bleibt mit seinem Loch-Ness-Film bei 7,5 % stecken, "X Factor" auf Vox interessierte 7,3 % (2,17 Mio. Zuschauer).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige