iPhone-Offensive: Bild startet Service-Apps

Künftig vertreibt Springer unter dem "Bild App Label" zusätzliche Angebote für das iPhone. Mit dem "Bild Bußgeldrechner 2010 - Deutschland & Europa", "Bild Staumelder" sowie "Bild Food Guide" sind bereits drei neue Service-Apps im iTunes-Store verfügbar. Springer öffnet sich damit für die Zusammenarbeit mit neuen Partnern. Die Idee erinnert an das Volks-Konzept bei dem "Bild" ebenfalls als Label für springerfremde Produkte von der "Volks.Pizza" und "Volks.Zahnbürste" dient.

Anzeige

Der Bußgeldrechner (0,79 Euro) wurde von iInnovation.de entwickelt. Dieser gibt Auskunft über Strafzahlungen, Punkte in Flensburg, Fahrverbote oder sonstige Konsequenzen auf Basis des aktuellen Bußgeldkatalogs. Der Food Guide (2,39 Euro) der ditter.Projektagentur informiert über 1750 Lebensmittel und kulinarische Spezialitäten. Für den Staumelder (1,59 Euro) hat Springer die majstorovic & majstorovic GbR ins Boot geholt.
Weitere selbstentwickelte Angebote sowie Kooperationen in den Rubriken Navigation, Spiele, Lifestyle und Medizin sollen in den nächsten Wochen folgen. Wie das Unternehmen mitteilte, führe Bild digital durch den Ausbau der kostenpflichtigen Services die Premiuminitiative der Axel Springer AG konsequent fort.
"Wir haben vorgemacht, wie man kostenpflichtige mobile Angebote erfolgreich und langfristig etabliert. Die Angebote müssen zur Marke und Servicekompetenz von Bild passen. Nun bieten wir auch Entwicklern die Möglichkeit, ihre Apps gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln, unter unserem Markendach zu vertreiben und damit von dem Vermarktungskonzept und der Reichweite der starken Marke Bild zu profitieren", so Donata Hopfen, Geschäftsführerin Bild digital.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige