Google Street View: 100.000 Bürger widersprechen

Bergeweise Proteste gegen Googles Dienst Street View: Die Frist ist gerade mal zur Hälfte verstrichen und bereits jetzt haben über 100.000 Bürger einen Antrag auf Löschung ihrer digitalen Hausfassade gestellt. Das berichtet der Spiegel mit Verweis auf Unternehmenskreise.

Anzeige

Google hatte vor wenigen Wochen angekündigt, Street View noch dieses Jahr für die 20 größten deutschen Städte zu starten. Mieter und Hauseigentümer können noch bis zum 15. Oktober Widerspruch einreichen, wenn sie ihr Haus unkenntlich machen lassen wollen.
Es bleibe abzuwarten, "ob Google den Sturm der Anträge auch ordnungsgemäß abarbeiten kann", so der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar im Spiegel.
Google Street View gibt es bereits für 23 Länder. Laut Unternehmen wird der Foto-Straßendienst vor allem in Deutschland genutzt.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat wegen des Street View-Streits heute zu einem Geodaten-Gipfel in Berlin eingeladen. Dort soll über eine Gesetzesinitiative zum Umgang mit Geo-Diensten diskutiert werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige