Iranische Bloggerin auf Kaution freigelassen

Endlich auf freiem Fuß, wenn auch nur provisorisch: Die iranische Bloggerin und Menschenrechtsaktivistin Shiva Nazar Ahari ist am 12. September gegen eine Kaution von rund 400.000 Euro aus dem Evin-Gefängnis in Teheran entlassen worden, meldet Reporter ohne Grenzen (ROG). Das Urteil wird allerdings erst in weniger Wochen erwartet - im Zweifel droht Ahari eine mehrjährige Haftstrafe, heißt es weiter.

Anzeige

Zur Unterstützung der 26-jährigen Menschenrechtlerin hatte ROG im August eine Online-Petition gestartet, an der sich nach eigenen Angaben 3.770 Menschen aus 60 unterschiedlichen Ländern beteiligt hatten.
"Wir begrüßen, dass Shiva Nazar Ahari vorübergehend den menschenunwürdigen Haftbedingungen entfliehen kann", sagt ROG-Geschäftsführer Christian Rickerts. "Wir appellieren ein weiteres Mal für die sofortige Freilassung der Menschenrechtlerin. Die Strafvorwürfe des Gerichts sind absurd und haltlos."
Ahari kämpft seit über acht Jahren in ihrer Heimat für die Menschenrechte, sehr zum Ärger des iranischen Regimes. Ihr wurde u.a. Hetze gegen den Staat sowie Feindschaft gegen Gott vorgeworfen, was im Iran mit der Todesstrafe enden kann. Sie wurde bereits vier Mal inhaftiert. Seit Dezember 2009 sitzt sie in Teheran hinter Gittern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige