Anzeige

Depub.org ist „kreative Anarchie im Internet“

NDR-Rundfunkrätin Dagmar Gräfin Kerssenbrock lobt das Blog "Depublizertes", das seit einigen Tagen bereits gelöschte Inhalte von Tagesschau.de wieder online stellt. "Depub.org ist ein Beispiel für die kreative Anarchie im Internet, das zeigt, wie unsinnig kleinteilige Regulierungsversuche im Netz sind."

Anzeige

"Es besteht offenkundig großes Interesse an den Inhalten informativer Webseiten wie Tagesschau.de. Solange das so ist, wird es immer Menschen geben, die einen Weg finden, diese Inhalte auch verfügbar zu machen", sagte Kerssenbrock.
Depub.org zeigt Inhalte aus den vergangenen zehn Jahren, die von Tagesschau.de aufgrund der gesetzlichen Vorgaben durch den Rundfunkstaatsvertrag offline gestellt werden mussten. Die Initiatoren weisen auf das große öffentliche Interesse an den Daten hin, das ihrer Meinung nach Urheberrechtsverletzungen rechtfertigt.
Bei dem Angebot Depub.org handelt es sich nach Informationen von Tagesschau.de um eine in Toronto/Kanada registrierte Domain, der Verfasser ist anonym. An die Daten der Online-Präsenz des öffentlich-rechtlichen Senders sind die Betreiber vermutlich gekommen, als eine digitale Kopie davon im Internet kursierte. Technisch ist es relativ einfach möglich, komplette Webseiten zu speichern.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige