Durchsuchung bei Obermann: Illner sagt „heute-journal“ ab

Persönliches und Berufliches sollen im Hause Illner/Obermann getrennt bleiben. Am Montag hat die TV-Talkerin wegen der Hausdurchsuchung bei ihrem Ehemann, Telekom-Chef René Obermann, auf die Moderation des "heute-journals" verzichtet. Das berichtet die Wirtschaftswoche auf ihrer Webseite. Stattdessen führte ihr Kollege Claus Kleber durch die ZDF-Nachrichten-Sendung.

Anzeige

Laut ZDF-Sprecher Alexander Stock hatte Illner selbst vorgeschlagen, auf die Moderation der Sendung zu verzichten, um nicht den Anschein zu erwecken, sie würde Persönliches und Berufliches miteinander vermengen. Illner hatte Anfang September die Moderation des "heute-journals" als Nachfolgerin von Steffen Seibert übernommen, der als Regierungssprecher von Angela Merkel die Seite wechselte.

Wie Wiwo.de am Montag berichtete, wurde Obermanns Wohnung bereits am 31. August wegen des Verdachts der Bestechung oder der Beihilfe zur Bestechung durchsucht. Dabei ginge es um Geschäfte der Telekom-Tochter Magyar Telekom, bei denen angeblich Schmiergelder an Regierungsbeamte gezahlt worden seien.

Die Moderatorin und der Telekom-Chef hatten im August geheiratet. Laut Wiwo.de wird die durchsuchte Wohnung von beiden gemeinsam genutzt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige