Burda macht Grashey zum Focus-Sprecher

Focus bekommt einen neuen Sprecher: Am Freitag tritt Jonas Grashey, 31, die Nachfolge von Cornelia Tiller an, die das Unternehmen zum Monatsende verlässt, um sich - wie es heißt - "neuen Aufgaben zu widmen". Die Diplom-Kulturwirtin war seit 2007 beim Focus und nach Ausscheiden des früheren Pressesprechers Uwe Barfknecht in dessen Rolle nachgerückt. Gleichzeitig wird die Burda-Kommunikation gebündelt: Konzernsprecher Nikolaus von der Decken ist künftig für alle Unternehmensbereiche zuständig.

Anzeige

Barfknecht und Tiller waren die Wahl des Focus-Chefs Helmut Markwort, dessen Verantwortungsbereich zum 1. Oktober wie berichtet an Philipp Welte übergeht. Grashey ist seit 1. Januar 2008 als Pressereferent bei der Konzern-Kommunikation und konnte sich bei der Organisation und Durchführung des Trend-Events DLD Media auszeichnen. Zudem ist erfür die Verlagsgruppe Berlin zuständig.
Grashey absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete zuvor bei einer PR-Agentur. Als freier Journalist veröffentlichte er unter anderem in Die Welt, Abendzeitung, Neon, Spiegel Online und freundin. Seine Diplome in Journalistik und Kommunikationswissenschaft erwarb er in München und Paris. Zuvor hatte er in der PR-Abteilung von Premiere World volontiert. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige