9 Mio. Fans jubeln über das 1:0 in Belgien

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich mit eindrucksvollen Zuschauerzahlen zurückgemeldet. 9,10 Mio. sahen das erste Pflichtspiel nach der WM im Ersten, darunter 3,08 Mio. 14- bis 49-Jährige. Das reichte für Marktanteile von 31,3% und 27,7% und den Tagessieg in beiden Zuschauergruppen. Im Gesamtpublikum hieß der schärfste Fußball-Kontrahent mit 5,36 Mio. Sehern "Wer wird Millionär?", bei den 14- bis 49-Jährigen schob sich noch "GZSZ" zwischen den Fußball und das Jauch-Quiz.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Das EM-Qualifikationsspiel hatte mit seinen 3,08 Mio. jungen Zuschauern einen Vorsprung von mehr als 1 Mio. auf die zweitplatzierte RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Die kam um 19.35 Uhr auf dennoch grandiose Werte von 1,99 Mio. und 25,8%. Auch danach lief es für RTL noch am besten: "Wer wird Millionär?" schlug sich mit 1,80 Mio. und 16,8% beachtlich gegen den Fußball. "Otto live! Das Original" erreichte um 22.15 Uhr immerhin noch 1,32 Mio. und 14,8%. Im Ersten kamen auch die Moderationen und Highlights der anderen Spiele noch auf gute Zahlen: 1,81 Mio. und 19,4%, auch "Waldis EM-Club" ließen noch 0,96 Mio. (14,5%) in ihre Wohnzimmer.

Der neue Sat.1-Freitag ging unterdessen völlig unter. "Deutschlands Meisterkoch", "WIr müssen reden!" und "Das R-Team" versagte nicht nur wegen des starken Fußball-Programms, mit Marktanteilen von 6,9%, 4,9% und 7,2% verlor man auch gegen ProSieben, Vox und kabel eins. Gerade mal 0,74 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Deutschlands Meisterkoch", nur 0,53 Mio. waren es bei "Wir müssen reden!". ProSieben knackte mit "James Bond: GoldenEye" immerhin die Mio.-Marke und erzielte mit den 1,09 Mio. 10,1%. "Walking Tall" näherte sich um 22.55 Uhr mit 11,3% den Sendernormalwerten.

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es um 20.15 Uhr besonders für kabel eins gut. Mysteryserie "Ghost Whisperer" erkämpfte sich mit 0,84 Mio. und 0,95 Mio. jungen Zuschauern starke Marktanteile von 8,2% und 8,3%. Von Fußball-Konkurrenz also keine Spur. Auch "Cold Case" blieb danach mit 6,9% noch auf gutem Niveau. Vox erzielte seine besten Zahlen am späten Abend: "Law & Order: Special Victims Unit" kletterte um 22.55 Uhr mit 0,73 Mio. auf 9,0%. Die Folge davor erreichte 6,9%, "CSI: NY" um 20.15 Uhr 6,2% und "The Closer" um 21.15 Uhr 6,0%. RTL II erreichte mit "Twister" und 6,2% in etwa Normalniveau, "The Cell" fiel um 22.30 Uhr aber auf unschöne 5,0%. Im ZDF hieß das meistgesehene Programm "SOKO Leipzig". Mit 0,71 Mio. jungen Sehern erzielte die Krimiserie 6,2%. "Der Kriminalist" kam davor auf 6,5%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Mit 9,10 Mio. Fans erreichte der Fußball insgesamt starke 31,3% und schob sich mit einem Vorsprung von fast 4 Mio. Zuschauern vor den schärfsten direkten Konkurrenten "Wer wird Millionär?". Günther Jauch kann dennoch zufrieden sein, denn die erreichten Werte von 5,36 Mio. und 18,4% sind angesichts des Fußballs exzellente Zahlen. Zwischen den beiden Kontrahenten landeten noch die Halbzeit-"Tagesthemen", die 6,43 Mio. Neugierige verfolgten. Auch hinter dem RTL-Quiz kam eine ARD-Nachrichtensendung ins Ziel: Die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,14 Mio. Im ZDF erzielte "Der Kriminalist" mit 3,91 Mio. Zuschauern gute 13,7%, die "SOKO Leipzig" mit 3,39 Mio. nicht so gute 11,2%.

Abseits der großen drei Sender stemmte sich ProSieben in der Prime Time am erfolgreichsten gegen die EM-Qualifikation. 1,78 Mio. entschieden sich für "James Bond: GoldenEye" – kein anderer Sender kam daran vorbei. Vox erreichte am späten Abend mit "Law & Order: Special Victims Unit" 1,41 Mio., kabel eins mit "Ghost Whisperer" um 21.15 Uhr 1,28 Mio. und Sat.1 mit "Deutschlands Meisterkoch" ganze 1,10 Mio. Leute. Nur RTL II blieb von den großen acht Sendern noch dahinter: mit "Twister" und 0,96 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige