Anzeige

Starkes Comeback für RTLs „Cobra 11“

Gelungene Premiere der neuen "Alarm für Cobra 11"-Staffel: 5,18 Mio. Leute schalteten am Donnerstagabend ein, darunter 2,79 Mio. 14- bis 49-Jährige. Das entsprach Marktanteilen von 17,4% und 22,6% und dem Tagessieg in beiden Zuschauergruppen. Zufrieden sein kann auch Eckart von Hirschhausen mit seinem "fantastischen Quiz des Menschen": 5,07 Mio. und Rang 2 im Gesamtpublikum, sowie 1,24 Mio. und Platz 9 bei den jungen Zuschauern. Einen Schritt nach unten ging es hingegen für die "Popstars".

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit 1,80 Mio. jungen Zuschauern rutschten ProSiebens "Popstars" im Vergleich zur Vorwoche um zwei Prozentpunkte auf 15,0%. Über den Sendernormalwerten bleibt die Casting-Soap damit aber natürlich dennoch klar. Geschlagen geben musste sie sich in den Donnerstags-Charts nicht nur "Alarm für Cobra 11", das sich den Tagessieg mit den 2,79 Mio. erreichten 14- bis 49-Jährigen sicherte, sondern auch noch den beiden anderen RTL-Programmen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "CSI: Den Tätern auf der Spur". Die Daily Soap sprang mit 2,37 Mio. auf 25,2%, die Krimiserie holte sich nach "Cobra 11" mit 1,91 Mio. noch sehr gute 20,4%. Auch ProSieben blieb nach den "Popstars" noch über dem Soll: Boulevardmagazin "red!" erzielte mit 1,04 Mio. immerhin 13,0%. Auch "TV total" blieb diesmal über dem Soll: mit 0,65 Mio. und 13,9%.

Immerhin ordentliche Zahlen erkämpfte sich Sat.1 um 20.15 Uhr: Für die Free-TV-Premiere von "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" interessierten sich 1,42 Mio. bzw. 11,5%. "Kerner" verfehlte die 10%-Marke im Anschluss, blieb bei 9,4% hängen. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich "Das fantastische Quiz des Menschen" an die Spitze. 1,24 Mio. junge Zuschauer hievten die Show auf starke 9,9%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" hatte zuvor schon 10,4% eingefahren, "Panorama" fiel danach aber auf unbefriedigende 5,0%. Im ZDF blieb "Der Bergdoktor" bei katastrophalen 2,9% hängen, "ZDF.reporter unterwegs" holte sich auch nur 3,4%, das "heute-journal" mittelmäßige 6,3% und "Maybrit Illner" mit der gefühlt tausendsten Debatte zum Fall Sarrazin 6,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga blieben die ganz großen Quoten am Donnerstags aus, die Sender landeten weitgehend im Mittelmaß. So kam "Garfield" als zuschauerstärkstes Programm bei Vox nicht über Werte von 0,90 Mio. und 7,3% hinaus, blieb damit unter dem 12-Monats-Durchschnitts des Senders (7,7%). Etwas besser erging es ab 21.50 Uhr dem Thriller "Nicht auflegen!": 0,83 Mio. reichten für ordentliche 8,5%. Bei RTL II blieb "Flashpoint" unterdessen bei miesen 4,1% hängen, der "Frauentausch" bei allenfalls soliden 6,6%. Erst nach 23 Uhr ging es für "exklusiv – die reportage" mit dem Thema "Hauptsache besessen! – Fetische in Deutschland" auf starke 10,0% hinauf. kabel eins blieb den gesamten Abend lang unter dem Soll: "Numb3rs" erzielte nur 5,0% und 5,7%, "The Pacific" fiel auf sehr unschöne 4,3%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt setzte sich "Alarm für Cobra 11" wie angedeutet durch. 5,18 Mio. Leute entschieden sich für die Actionserie – 17,4%. Direkt dahinter folgt "Das fantastische Quiz des Menschen", das mit 5,07 Mio. Zuschauern 16,7% erreichte – ein guter Start für beide Sendungen. Auch "CSI" profitierte von den guten "Cobra 11"-Zahlen: Um 22.15 Uhr gab es mit 3,55 Mio. Krimifans 17,1%. Für das ZDF lief der Abend hingegen eher schwach: "Der Bergdoktor" fand nur 3,66 Mio. Patienten – 12,3%. Das entspricht in den Tages-Charts Platz 6, noch hinter der 20-Uhr-"Tagesschau", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und der 19-Uhr-"heute"-Ausgabe, die mit 3,68 Mio. Neugierigen das meistgesehene ZDF-Programm des Tages war.

Abseits der großen drei Sender lief es für die "Popstars" von ProSieben am besten: 2,23 Mio. Zuschauer und 7,8% reichten, um sich vor den Rest der Sender zu setzen. Auch Sat.1 musste sich geschlagen geben, blieb mit "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" bei schwachen Werten von 2,18 Mio. und 7,3% hängen. Beinahe hätten die beiden noch gegen das WDR Fernsehen verloren. Dort katapultierte sich der "Tatort" mit 1,97 Mio. Krimifans auf 6,5%. Normal sind für den Sender eher 2,5%. Auch Vox, RTL II und kabel eins landeten hinter dem WDR: Vox mit "Garfield" bei 1,54 Mio., RTL II mit dem "Frauentausch" bei 1,27 Mio. und kabel eins mit "Numb3rs" bei 1,18 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige