Anzeige

HbbTV: Privatsender starten Videotext 2.0

Trotz grausigem Layout ist der TV-Videotext noch immer eine Erfolgsgeschichte: Laut ARD nutzen ihn fast 16 Mio. Zuschauer pro Tag. Mit Hybrid Broadcast Broadband Television starteten ProSieben, Sat.1 und RTL nun das designierte Nachfolger-System. Beim HbbTV können auf Hybrid-Geräten oder über Set-Top-Boxen nun HTML-Seiten auf den TV-Bildschirm übertragen und somit Internet und Fernsehen miteinander verbunden werden. Die Sender versprechen sich dadurch mehr Interaktivität für den Zuschauer.

Anzeige

Durch HbbTV können über das konventionelle Textangebot hinaus Informationen, Bilder und Videoinhalte zum Sendungsangebot angezeigt werden. Diese neue Technologie könnte auch für Werbekunden zu einer neuen, interessanten Plattform werden.
Als besonderes Feature von HbbTV wird die Red-Button-Funktion angekündigt, die eine Verbindung zwischen den TV-Inhalten und interaktiven Angeboten und Applikationen ermöglicht. Dadurch können Spiele, Abstimmungen oder Social Networks integriert werden.
Während bei ProSieben und Sat.1 das neue Angebot unter anderem den Abruf der Top10-Shortclips, einen Zugang zu einem Electronic Program Guide mit Vorschau-Trailern auf die Primetime-Highlights sowie einem direkten Wechsel zur Online-Videothek maxdome beinhaltet, verspricht sich RTL von HbbTV vor allem bei der Begleitung zu den Programm-Highlights wie "Deutschland sucht den Superstar", "Das Supertalent" oder "Bauer sucht Frau" neue Möglichkeiten, die Zuschauer "noch stärker in das TV-Erlebnis eintauchen" zu lassen.

Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige