Katastrophenstart für neuen Sat.1-Abend

Schlechter hätte es für Sat.1 kaum laufen können. Nach dem Doku-Soap-Duo mit "Rock statt Rente", das vor einigen Wochen komplett durchfiel, legte auch der neue Freitagabend einen desaströsen Start hin. Nur 0,78 Mio. 14- bis 49-Jährige (7,5%) wollten "Deutschlands Meisterkoch" sehen, auch "Wir müssen reden!" (0,82 Mio. / 8,1%) und "Das R-Team" (0,79 Mio. / 9,0%) liefen kaum besser. Den klaren Tagessieg holte sich stattdessen der Staffelauftakt von RTLs "Wer wird Millionär?".

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,27 Mio. junge Quizfans entschieden sich für Günther Jauchs Zwei-Stunden-Ausgabe – ein toller Marktanteil von 21,9%. Auch davor und danach lief es gut für RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" belegt mit 1,98 Mio. und 24,2% Platz 2 der Tageswertung, "Dr. Eckart von Hirschhausen Live! Glück kommt selten allein…" folgt mit 1,68 Mio. und 19,7% auf Rang 4. Dazwischen schieben konnte sich lediglich ProSiebens "Rückkehr der Jedi-Ritter": 1,92 Mio. (18,6%) schalteten den Sci-Fi-Klassiker ein und brachten ihn auf Platz 3. "The Butterfly Effect" kam im Anschluss noch auf solide 13,1%.

Wie mies der Freitag für Sat.1 lief, zeigt auch die Tatsache, dass kein einziges Programm des Senders den Sprung in die Tages-Top-20 schaffte. "Wir müssen reden!" belegt mit den 0,82 Mio. 14- bis 49-Jährigen Platz 22. Mit den Marktanteilen von 7,5% bis 9,0% ist der neue Freitagabend also komplett durchgefallen. Spannend ist nun noch die Frage, ob Sat.1 wie schon bei den beiden Doku-Soap-Flops vor einigen Wochen schnell reagiert, oder dem Freitagabend weitere Chancen gibt. Toll fängt die neue TV-Saison für den Sender auf jeden Fall nicht an. Auch "Die Oliver Pocher Show" blieb mit 9,0% übrigens klar unter dem Soll.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox an die Spitze: Alle Abendserien blieben klar über der 10%-Marke und schlugen damit auch Sat.1. "The Closer" war mit 1,19 Mio. das meistgesehene Programm, der Marktanteil lag um 21.15 Uhr bei 10,9%. "CSI: NY" erzielte davor mit 1,15 Mio. 11,5%, "Law & Order: Special Victims Unit" kam im Anschluss noch auf 11,4% und 13,2%. Auch RTL II kann halbwegs zufrieden sein: "Meteoriten – Apokalypse aus dem All" erreichte mit 0,68 Mio. mittelmäßige 6,5%, "Van Damme: Endstation Tod" danach mit 0,72 Mio. richtig gute 8,1%. kabel eins versagte hingegen komplett: Für das UEFA-Super-Cup-Spiel zwischen Inter Mailand und Athletico Madrid interessierten sich nur 0,34 Mio. bzw 0,37 Mio., die Marktanteile der beiden Halbzeiten lagen damit bei 3,2% und 3,5%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gab es unterdessen mittelmäßige bis ordentliche Zahlen: Das Erste erreichte mit der 20-Uhr-"Tagesschau" 0,81 Mio. und 9,3%, der 20.15-Uhr-Film "Glück auf halber Treppe" erreichte immerhin 7,0%, einzig der "Polizeiruf 110" enttäuschte mit 6,2%. Im ZDF ging der Abend mit recht schwachen 5,8% für "Der Kriminalist" los, die "SOKO Leipzig" blieb mit 6,0% ebenfalls unter dem Soll, bevor das "heute-journal" dann immerhin 6,7% erreichte.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt hatte Günther Jauch die Nase vorn. Mit 6,37 Mio. Zuschauern schlug "Wer wird Millionär?" die Konkurrenz mit haushohem Vorsprung. So reichten der ZDF-Serie "Der Kriminalist" und der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten jeweils 4,01 Mio. Seher für den geteilten zweiten Platz. Auch der Marktanteil der RTL-Quizshow sieht sehr gut aus: 22,0%. Im Anschluss kam "Dr. Eckart von Hirschhausen Live" mit 3,44 Mio. noch auf 17,1% – Platz 10 in den Tages-Charts. Dazwischen schob sich noch eine Armada von ARD und ZDF: Die 19-Uhr-"heute"-Sendung belegt Platz 4, ARD-Film "Glück auf halber Treppe" mit 3,86 Mio. Sehern und 13,3% Rang 5 und die "SOKO Leipzig" mit 3,72 Mio. und 12,6% Platz 6.

Abseits der großen drei Sender setzte sich natürlich auch im Gesamtpublikum "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" an die Spitze. 2,86 Mio. Sci-Fi-Fans bescherten dem ProSieben-Klassiker Platz 14 und einen guten Marktanteil von 10,2%. Sat.1 fiel hingegen auch hier durch: Nur 1,17 Mio. Leute interessierten sich für "Deutschlands Meisterkoch", 1,23 Mio. für "Wir müssen reden!" und 1,14 Mio. für "Das R-Team". Die Marktanteile lagen bei 4,1% bis 5,5% und damit meilenweit unter den Sat.1-Normalwerten. Nicht nur Vox schob sich in den Tages-Charts vor die Sat.1-Prime-Time, sondern sogar noch der RTL-II-Spätfilm "Van Damme: Endstation Tod", den 1,25 Mio. einschalteten. Die Vox-Serien "The Closer" und "Law & Order: Special Victims Unit" (22.10-Uhr-Episode) übersprangen mit je 2,04 Mio. Zuschauern auch die 2-Mio.-Marke. Bei kabel eins blieb der UEFA-Super-Cup mit 0,79 Mio. bzw. 0,94 Mio. Sehern hingegen in beiden Halbzeiten deutlich unter dem Soll.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige