Anzeige

Handelsblatt startet peinliche iPad-App

Das Handelsblatt hat die womöglich überflüssigste iPad-App auf den Markt gebracht. Die am Freitag im App-Store eingetroffene ePaper-App bietet vor allem eins: Kundenunfreundlichkeit.

Anzeige

So bleiben Handelsblatt-ePaper-Abonnenten außen vor. Sie müssen die Zeitung weiterhin über die Website in ihrem Browser lesen und können die App nicht nutzen. Wer das Handelsblatt als Einzel-Ausgabe über die App lesen möchte – Abos sind in der App nämlich auch nicht möglich – sollte sich auch das zweimal überlegen: Statt der 2,10 Euro am Kiosk verlangt der Verlag für die papierlose iPad-Ausgabe sage und schreibe 2,39 Euro. So wird das sicher nichts mit dem Paid-Content.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige