Facebook: Zwölf geniale Profitricks

Es mag sein, dass Facebook-Gründer Marc Zuckerberg der einzige unblockbare User unter 500 Millionen ist. Aber auch Sie können das Netzwerk zu Ihren Gunsten verändern. Wir haben zwölf Facebook-Tricks zusammengestellt, die Sie garantiert noch nicht kennen. Und erklären Ihnen, wie Sie Backups von Ihrem Konto erstellen, Facebook als Newsletter abonnieren, Bilderalben gestaffelt herunterladen, ihre Facebook-Seite von unliebsamen Inhalten bereinigen oder mit Ihren Facebook-Freunden telefonieren können.

Anzeige

1. Ohne Facebook den Facebook-Chat nutzen
Obwohl vermutlich viele Ihrer Kollegen zur gleichen Zeit wie Sie bei Facebook anzutreffen sind, hauptsächlich vor und nach der Mittagspause, nutzen Sie den Facebook-Chat wohl kaum für berufliche Zwecke. Dafür ist das Fensterchen in der rechten unteren Ecke einfach zu klein. Seit einigen Monaten ist es jedoch möglich, über etliche Messaging-Programmen (Adium‚>Trillian für Windows) auch mit seinen Facebook-Freunden zu chatten. Dazu brauchen Sie nur Ihre Mail-Adresse und das Facebook-Passwort.

2. Ihre digitale Existenz archivieren
Gehören Sie zu den notorischen Menschen, die all Ihre Daten archivieren müssen? Wer bei seinen hochgeladenen Videos, Fotos, seinen Kontakten und Nachrichten und den Einträgen auf seiner Pinnwand sicher gehen will, dass sie nicht vollends verloren gehen, der sollte einmal Social‘> ausprobieren. Der webbasierte Dienst kostet zum Einführungspreis 2,48 US-Dollar. Dafür bekommen Sie die Möglichkeit, unbegrenzt viele Backups ihres digitalen Alter Egos zu erstellen und in einer Web-Maske zu durchstöbern. Was für Privatleute eher ein Spaß ist, könnte für die Facebookauftritte von Firmen durchaus von Nutzen sein. Gerade bei juristisch heiklen Inhalten oder eventuellen Verstößen anderer User gegen Persönlichkeitsrechte könnte so fundiert nachgewiesen werden, inwiefern der Betreiber eines professionellen Facebook-Profils zur Rechenschaft gezogen werden kann.

3. Facebook als Newsletter
Es gibt Tage, da kann Facebook einen vollkommen vereinnahmen. Kommt eine Diskussion erst einmal richtig in Gang, wird Ihr Mail-Postfach nach und nach vollgespült mit Status-Updates. Bringen Sie Ordnung in die Informationsflut! Mit Nutshell Mail
. Mittels Filtern lässt sich einstellen, welche Facebook-News Sie wann erreicht. Auf Wunsch aggregiert der kostenlose Service alle neuen Nachrichten, Pinnwand-Einträge, anstehende Geburtstage, neue Fotos und Eventeinladungen in Newslettern, die dann zu von Ihnen festgelegten Zeiten an Sie geschickt werden. So können Sie sich wieder voll und ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren. Einen ähnlichen Service bietet Nutshell übrigens auch für Twitter und MySpace an.

4. Alarm bei Anmeldung von außen
Erst vor einigen Tagen meldete sich ein verzweifelter Kollege bei mir. Zuvor fiel er bei Facebook durch unpassende Spams auf den Pinnwänden all seiner Freunde auf. Der Grund: Ein Password-Stealer hatte einem Hacker Zugriff auf seinen Facebook-Account gegeben. Ein Einloggen und Umstellen des Passworts war nicht möglich. Vor Viren schützt die folgende Funktion nicht, sie kann Ihnen jedoch Aufschluss darüber geben, ob sich noch jemand mit Ihren Daten bei Facebook anmeldet. In den Kontoeinstellungen‚>
5. Apps den Zugriff verweigern

Wenn Sie einmal einer Applikation Zugriff auf Ihre Daten gewährt haben und das rückgängig machen wollen, können Sie das in den Anwendungseinstellungen erledigen. Allerdings werden standardmäßig nur die zuletzt verwendeten Applikationen aufgelistet. Wählen Sie deswegen den Filter "Autorisiert" oder klicken Sie hier
. Sie werden schnell merken, dass sich einige "Datenkraken" angesammelt haben.

Deaktivieren Sie personalisierte Werbung: Um Werbung glaubhafter erscheinen zu lassen, bietet Facebook ein Feature unter Anzeigen, das signalisiert, wer Ihrer Freunde auch ein Fan dieses Produkts ist. Wenn Sie der Meinung sind, dass es niemand etwas angeht, ob Sie ein Produkt gut finden,‚>.

6. Facebook-Seite bereinigen
Natürlich können Sie bei jedem einzelnen Ihrer digitalen Freunde aufs Neue festlegen, wie viel Sie von ihm in Ihrem Neuigkeiten-Stream erfahren wollen, können App für App blocken und die “Welcher Filmcharakter wärst Du?”-Quizspielchen verbannen. Oder aber: Sie installieren das Browser-Plugin F.B.Purity
. Das blendet auf Wunsch unliebsamen Content einfach aus.

7. Bilderalben herunterladen

Bilderalben auf Facebook sind eine schöne Sache. Alle Freunde können sich in den Fotos selbst verlinken, das Erlebnis kommentieren und stolz auf ihren eigenen Pinnwänden posten. Aber was tun, wenn Sie das Album eines Ihrer Freunde offline durchschauen wollen? Zum Beispiel auf Ihrem iPhone? Das Firefox-Plugin FacePAD‚>
8. Angezeigte Kontakte filtern
Wer ein wenig Imagepflege betreiben und seine “guten” Facebook-Kontakte der Welt preisgeben möchte, kann das über eine recht unbekannte Funktion tun. Nach einem Klick auf das eigene Profil, klicken Sie einfach auf den Stift über der “Freunde”-Box in der linken Spalte. Dort können Sie auswählen, wie viele Ihrer Facebook-Kontakte angezeigt werden und welche “Freunde” Besuchern Ihres Profils dauerhaft angezeigt werden sollen.

9. Werbeanzeigen verbannen
Mit dem Greasemonkey-Script Facebook:Cleaner
können Sie die nervigen Werbeanzeigen in der rechten Spalte verschwinden lassen.

10. Facebook mit Outlook synchronisieren

Wenn Sie Wert auf eine gepflegte Kontakt-Datenbank legen, könnte Ihnen OutSync‚>
11. Facebook auf dem Desktop

Neben all den Anrufen, Mails und geöffneten Seiten trägt eine ständig blinkendes Facebook-Tab im Browser nicht gerade zu Ihrer Produktivität bei. Wenn Sie die Zahl der geöffneten Webseiten so gering wie möglich halten wollen und gleichzeitig mit Facebook verbunden bleiben wollen, empfiehlt sich eines der vielen Desktop-Tools wie Facebooker
oder die Facebook-AIR-Applikation.‘>
12. Über Facebook telefonieren
Telefonieren über Facebook? Ja, das geht. Zumindest können Sie kostenlos via VoIP Ihre Facebook-Kontakte anrufen. Die iPhone-App Vonage
verbindet sich mit Ihrem Konto und listet Kontakte, die ebenfalls die App installiert haben. Mit denen können Sie dann über eine Datenverbindung (UMTS oder Wlan) gratis telefonieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige