Anzeige

Spox.com gründet User-Redaktion

Das Sportportal Spox will zum Saisonauftakt seine User-Blogs stärker einbinden. Durch den Aufbau einer Leser-Redaktion sollen die Texte gleichberechtigt neben den redaktionellen Inhalten stehen. "Wir sind ein einzigartiges Sportportal mit tollen Texten, die nicht nur aus der Redaktionsstube kommen", sagt Spox.com-Chefredakteur Alexander Marx. "Nirgendwo sonst können User so einfach ein Portal mitgestalten." In den vergangenen drei Jahre zählte der Online-Sportstammtisch rund 8.000 Blogs.

Anzeige

Auf der Website verspricht Marx: "Jeder Blog kann es auf die Seite schaffen. Die Seite "Blogs@SPOX" ist offen für jeden." Für den Anfang holte man sich Starthilfe bei einigen Commmunity-Mitgliedern und Bloggern. Zudem habe man auch "einige talentierte Schreiber" gewinnen konnten, die bisher noch keine Artikel auf Spox.com veröffentlicht haben.
Die Hobby-Journalisten sollen die anderen User zum Nachahmen animieren und ihre Texte in den einzelnen mySpox-Gruppen betreuen, wo jeder ein eigenes Journal starten, Videos und Bilder hochladen kann. Die User, die langfristig "durch gute Texte und Diskussionsbeiträge" auffallen, haben die Chance, zu einem Spox-Blogger aufzusteigen. Geld gibt es für die Texte jedoch nicht.
Für Fußball-Fans von Eintracht Frankfurt, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Kaiserslautern und den FC Sankt Pauli startet Marx auf gleich einen Aufruf: "Für einige Bundesliga-Vereinsgruppen (Frankfurt, Hoffenheim, St. Pauli, Kaiserslautern) haben wir noch keinen Spox-Blogger gefunden, da können wir noch tatkräftige Unterstützung gebrauchen."
Bei Spox.com sind nach eigenen Angaben fast 60.000 Mitglieder registriert, die täglich in bis zu 8.000 Kommentare das aktuelle Sportgeschehen diskutieren. Das Portal liefert Live- und Hintergrundberichte zu den Themen Fußball, Handball, Eishockey, Golf und anderen Sportarten. Seit Ende April 2009 gehört das Portal mehrheitlich der CRESCES Gruppe.
Laut IVW zählte Spox.com im Juli 2010 14.478.325 Visits und 76.032.766 Page Impressions (PI). Im Vergleich zum Vorjahresmonat macht dies ein Plus von 69 Prozent bei den Visits aus, die PIs haben um ein Viertel zugelegt. 

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige