Anzeige

Drei Tage vor Bild: Berliner Zeitung in 3D

Eigentlich sollte Samstag der große 3D-Tag werden: Bild, Bild.de und Arte setzen zeitgleich auf eine dreidimensionale Darstellung ihrer Inhalte. Jetzt prescht jedoch die Berliner Zeitung vor und bringt am morgigen Mittwoch bereits eine 24-seitige Sonderbeilage „Die Zukunft ist 3D“ – in 3D-Optik heraus. Natürlich liegt der Ausgabe eine eigene 3D-Brille bei. „Wir sind stolz darauf, als erste Tagezeitung in Deutschland dieses faszinierende Format zum Einsatz zu bringen“, sagt Anzeigenleiter Oliver Hauf.

Anzeige

Inhaltlich setzt sich die Beilage mit den "unterschiedlichen Facetten der dreidimensionalen Technik – von der Historie und Funktionsweise über unterschiedliche Einsatzfelder bis hin zu neuesten Entwicklungen und zukünftigen Möglichkeiten" auseinander. Weiter heißt es in der Pressemitteilung: "Ob Kulturgeschichte, Pilotentraining, Medizin oder Ausbildung zum Grafiker – die journalistischen Beiträge zeigen die bunte Vielfalt von 3D."

Die 3D-Beilage der Berliner Zeitung

Logischerweise erscheinen sowohl alle Bilder, wie auch alle Anzeigen in 3D. Offenbar waren die Anzeigenkunden und Agenturen so begeistert, dass der Berliner Verlag diese Sonderwerbeform nun fest in sein Angebots-Portfolio aufnehmen will: „Unsere Beilage zeigt, dass auch bei einem relativ alten Medium wie der Tageszeitung der Kreativität in puncto Sonderwerbeformen keine Grenzen gesetzt sind“, sagt Hauf.

Bei der Auflagenentwicklung musste die Berliner Zeitung in den vergangen Monaten herbe Rückschläge einstecken. Aktuell kommt die Tageszeitung auf einen Gesamtverkauf von 147.993 Exemplaren. Damit verlor die DuMont-Tochter innerhalb des vergangen Jahres zehn Prozent. Das Minus in den letzten fünf Jahren liegt bei 19 Prozent.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige