„Lobo, Sie Presswurst mit Reinigungsfrisur“

"Herr Lobo, unsere kleine Familiensendung geht zu Ende. Das ist die letzte Ausgabe." Mit diesem Satz von Mario Sixtus beginnt die finale Folge der Duell-Reihe "Sixuts vs. Lobo". Fast 50 Folgen lang besprachen der Düsseldorfer Journalist und sein Berliner Blogger/Werber-Freund auf 3sat in kurzen drei bis vier Minuten-Clips Internet-Themen aller Art. Das Besondere: Der Mix aus Information und Provokation des Gegenübers machte die Stücke vor allem im Web zu einer höchst erfolgreichen Kult-Serie.

Anzeige

Das Ende der Serie liegt offenbar in der beschränkten Themenauswahl: "Beim Schreiben der Manuskripte mussten wir zunehmend um Wiederholungsgefahr-Fallen herumnavigieren", erklärt Sixtus gegenüber MEEDIA. "Es wurde einfach immer mühsamer einen Dreh zu finden, den wir nicht schonmal gedreht hatten. Und mühsam sollte die Serie nie werden."

Die letzte Folge von "Sixtus vs. Lobo"

Nach dem Ende des elektrischen Reporters ist das "Sixtus vs. Lobo"-Finale bereits die zweite webweit bekannte TV-Serie des Düsseldorfers und seiner Produktionsfirma Blinkenlichten, die innerhalb weniger Monate eingestellt wurde. Was als nächstes kommt, ist noch unklar. Fest steht nur: "Meine kleine Firma wird über den Herbst neue (Kurz-)Formate zu den Themenbereichen Netzkultur und -Politik für das ZDF entwickeln – und zwar in aller Öffentlichkeit", sagt Sixtus.

Der Höhepunkt des letzten Ausgabe ist der folgende Schlagabtausch: Der Berliner zum Düsseldorfer: "Sie haben aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung." Sixtus kontert: "Lobo. Sie unbelehrbare Presswurst mit Reinigungsfrisur". Kurz darauf kann der Blogger/Werber doch noch den finalen Punkt setzten. Sein Vorwurf "in Wirklichkeit sind sie nur ein roboterhafter Käseigel" bleibt mehr oder weniger unbeantwortet.

Zum Schluss gibt es noch ein wundervolles Bugs Bunny-Zitat. In Anlehnung an die Zeichentrick-Serie singen die beiden das Abschlusslied von Bugs Bunny und Duffy Duck: "Das Publikum war heute wieder wundervoll und traurig klingt der Schlussakkord in Moll…"

Allerdings ist mit "Sixtus vs. Lobo" möglicherweise noch nicht ganz Schluss. In gut unterrichteten Kreisen wird gemunkelt, dass es nächste Woche noch einen Nachschlag geben könnte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige