Neue „Popstars“-Staffel startet erfolgreich

Die bereits neunte Staffel der Casting-Soap "Popstars" kann sich über eine gute Premiere freuen. 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Donnerstagabend bei ProSieben zu, der Marktanteil lag mit 16,9% auf identischem Niveau der ersten Folge der achten Staffel vor einem Jahr. Damals ging es danach aber Richtung Mittelmaß, das soll diesmal sicher nicht nochmal passieren. Für den Tagessieg reichte es aber nicht ganz, den holte sich RTLs "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,96 Mio. jungen Zuschauern.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit den erreichten 1,78 Mio. jungen Zuschauern landeten die "Popstars" in der Prime Time immerhin auf Platz 2. Nur RTLs "Alarm für Cobra 11" hatte ein paar Zuschauer mehr, nämlich 1,83 Mio. (18,0%). "CSI" (1,68 Mio. / 15,1%) und "Bones" (1,64 Mio. / 17,9%) landeten hingegen hinter dem ProSieben-Casting. Nach den "Popstars" ging es dort aber deutlich nach unten: Boulevard-Magazin "red!" blieb mit 0,97 Mio. und 12,5% aber immerhin auch noch über dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (11,8%).

Sehr zufrieden kann auch Sat.1 mit seinen 20.15-Uhr-Zahlen sein: "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich" sprang mit 1,63 Mio. jungen Sehern auf sehr gute 15,4%. "Kerner" profitierte von diesem Erfolg zumindest ein bisschen, kam mit 0,72 Mio. und 10,2% immerhin mal über die 10%-Marke. An den Normalwerten des Senders (10,8%) scheiterte das Magazin aber erneut.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Film "Der Schakal" an die Spitze: 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährige entscheiden sich für den Thriller – ein guter Marktanteil von 9,3%. "Operation: Broken Arrow" erreichte im Anschluss immerhin noch 8,5%. Bei RTL II ging der Abend mit schwachen 4,7% für "Flashpoint" los, der "Frauentausch" erzielte um 21.10 Uhr aber sehr gute 9,0% und "Exklusiv – Die Reportage" mit dem Thema "Bondage, Lack und Leder" sogar 10,8%. Nicht zufrieden kann kabel eins diesmal mit seiner Prime Time sein: Dort blieben alle Sendungen von 20.15 Uhr bis tief in die Nacht deutlich unter dem Soll. So erreichte "Numb3rs" nur 5,0% und 4,6%, "The Pacific" sogar nur 4,4%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gab es unterdessen ordentliche Zahlen für die Fußball-Europa-League: 0,82 Mio. hievten den Marktanteil des Borussia-Dortmund-Sieges auf 7,9%. Das Halbzeit-"heute-journal" kam zudem auf 7,3%, die "Traumstädte"-Reportage nach dem Fußball auf solide 6,9%, einzig "Der Bergdoktor" versagte um 20.15 Uhr mit schwachen 4,8%. Im Ersten blieb "Nora Roberts: Ein Haus zum Träumen" im Mittelmaß: 0,67 Mio. sorgten dort für 6,4%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte zuvor 8,2%, "Monitor" um 21.45 Uhr nur miese 4,8%.

Katastrophal verlief der Auftakt der ersten Serien-Eigenproduktion des Senders Das Vierte: Die ersten vier Episoden von "Ein Haus voller Töchter" erzielte mit Zielgruppen-Zuschauerzahlen von 10.000 bis 20.000 14- bis 49-Jährigen nur Marktanteile von 0,1% bis 0,2%. Ein weiteres Indiz dafür, wie sehr Das Vierte seine Marke ruiniert hat und selbst mit neuen Programmen überhaupt keine Chance mehr hat.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt ging es an der Spitze der Tages-Charts sehr eng zu. Kein Programm lockte mehr als 4 Mio. Zuschauer an, die drei Sender kämpften auf gleicher Augenhöhe um den Sieg. Der ging letztlich an die ZDF-Serie "Der Bergdoktor", für die sich 3,80 Mio. Leute (13,9%) entschieden. Direkt dahinter folgt RTL-Serie "Alarm für Cobra 11" mit 3,68 Mio. Zuschauern, sowie das "heute-journal" des ZDF und die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 3,53 Mio. bzw. 3,52 Mio. Neugierigen. Das Fußball-Spiel lief ab 21.05 Uhr sehr mittelmäßig: 3,29 Mio. Fans reichten nur für 12,9%. Das Erste kann ebenfalls nicht zufrieden sein: Das "Nora Roberts"-Drama kam auf 3,26 Mio. und 11,6%.

Abseits der großen drei Sender lockte Sat.1 die meisten Zuschauer: "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich" erreichte 2,68 Mio. Zuschauer und 9,9%. Die "Popstars" von ProSieben folgen dahinter: 2,31 Mio. reichten für gute 8,6%. Auch Vox kam noch über die 2-Mio.-Marke: mit "Der Schakal" und 2,03 Mio. Sehern. RTL II erzielte mit dem "Frauentausch" unterdessen 1,52 Mio., kabel eins blieb mit "Numb3rs" bei schwachen 0,86 Mio. hängen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige