Margot Käßmann steht beim ZDF vor der Kamera

Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, ist demnächst beim ZDF zu sehen. Wie der Mainzer Sender mitteilte, wird die 52-Jährige zwei der traditionellen ZDF-Feiertagsakzente gestalten.

Anzeige

Unter dem Titel "Margot Käßmann – mitten im Leben" wird die Theologin an zwei Feiertagen Menschen begegnen, deren Schicksal im Zusammenhang mit der Botschaft des jeweiligen Feiertags steht.
Als Termine sind der diesjährige Reformations- sowie Buß- und Bettag (31.Oktober bzw. 17. November) vorgesehen. Die 15-minütigen Dokumentationen werden von ZDF jeweils gegen 17.45 Uhr ausgestrahlt.
Das Thema am Reformationstag ist Schuld, Vergebung und Neuanfang. Die Theologin trifft an diesem Tag einen Mann, der durch seine Schulden alles im Leben verlor. Beim Buß- und Bettag spricht Käßmann mit einer Bauernfamilie, die seit Generationen von der Landwirtschaft lebt.
Die Hannoveranerin zu ihrem Engagement beim ZDF: "Viele Menschen in unserem Land kennen die Bedeutung der christlichen Feiertage nicht mehr. Deshalb finde ich es großartig, dass das ZDF regelmäßig zeigt, was diese Feiertage heute bedeuten können, und beteilige mich sehr gern an dem Projekt."
Käßmann war im Februar nach einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss von ihren Ämtern als EKD-Ratsvorsitzende und als hannoversche Landesbischöfin zurückgetreten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige