Anzeige

DFL plant keine Sky-Konkurrenz

Sky kann aufatmen: Die Deutsche Fußball Liga plant offenbar doch keinen eigenen Ligakanal. In den letzten Tagen hatten verschiedene Bundesliga-Bosse laut darüber nachgedacht, dem strauchelnden Pay-TV-Sender mit einem Alternativangebot Konkurrenz zu machen.

Anzeige

"Ein eigener Sender zur Verwertung der Live-Rechte ist derzeit nicht in Planung", sagte DFL-Chef Reinhard Rauball bei einer Liga-Generalversammlung in Berlin. Allerdings rechnet er ab der Spielzeit 2013/14 mit einem geringeren Erlös als bisher, weil dann die laufenden TV-Vermarktungs-Verträge auslaufen, wie der Sportdienst SID meldet.
"Es wird schwer sein, an den letzten Vertrag mit dem Rekordergebnis heranzukommen", erklärte der 63 Jahre alte Jurist weiter. "Wir müssen realisieren, welche finanziellen Eckdaten sich in Eeutschland und auf dem Medienmarkt abspielen."
Derzeit zahlt Sky pro Spielzeit rund 240 Millionen. Angesichts der tiefroten Zahlen der Münchner hatten sich Vereinsbosse zuletzt Sorgen um die mittel- und langfristige Finanzierung der Bundesliga gemacht und einen eigenen TV-Kanal ins Gespräch gebracht. Unter anderen hatte Karl-Heinz Rummenigge dem Münchner Bezahl-Sender vorgeworfen, bei Vertrieb und Fernsehvermarktung versagt zu haben.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige