Anzeige

„Star Wars“ auch nach 33 Jahren noch ein Hit

1977 produziert, 2010 noch immer ein großer Erfolg: Der "Krieg der Sterne" lockte am Freitag 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige zu ProSieben - so viele, wie kein anderes 20.15-Uhr-Programm. Den Tagessieg holte sich dennoch RTL, denn "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war mit 2,01 Mio. jungen Zuschauern die einzige Sendung, die die 2-Mio.-Marke durchbrach. "Mein Mann kann" litt unterdessen wieder unter "Star Wars", blieb mit 12,2% aber über den Sat.1-Normalwerten. Und: Im Gesamtpublikum gewann der Fußball.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 1,74 Mio. jungen Zuschauer reichten dem "Krieg der Sterne" für tolle 17,8% und die klare Marktführerschaft in der Prime Time. RTL blieb mit seinem Angebot nämlich deutlich hinter den Erwartungen zurück. So blieben "Die 10 heißesten Sommerskandale" – obwohl sie den dritten Platz der Tages-Charts holten – mit 1,36 Mio. jungen Zuschauern und 14,9% klar unter dem RTL-Durchschnitt der vergangenen Monate hängen, "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" versagten um 21.15 Uhr mit 9,9% sogar komplett und auch "Willkommen bei Mario Barth" enttäuschte mit 11,9%. Bei ProSieben schalteten allerdings auch die meisten nach "Star Wars" ab: "Motel" blieb mit 0,68 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei schwachen 9,6% hängen.

Ähnlich sah es bei Sat.1 aus: "Mein Mann kann" lief mit 1,19 Mio. und 12,2% noch ordentlich, doch "Genial daneben" schaffte den Sprung über die Sat.1-Normalwerte mit 9,2% wieder nicht. In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" an die Spitze: 0,89 Mio. sorgten um 22.55 Uhr für sehr gute 11,2%. Die 22.05-Uhr-Episode der Serie erzielte zuvor schon 8,6%, "CSI: NY" und "The Closer" kamen auf 8,6% und 8,1%. Auch RTL II und kabel eins können zufrieden sein. RTL II mit 7,0% für "Auf Kriegsfuß mit Major Payne" und 9,6% für "Californication"-Ersatz "Full Metal Jacket", kabel eins mit 7,0% für "Ghost Whisperer" und 7,2% bzw. 8,5% für die beiden "Cold Case"-Folgen.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war das ZDF die Nummer 1: Für das Testspiel zwischen Bayern München und Real Madrid entschieden sich ab 21.05 Uhr 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,1%). Das Halbzeit-"heute-journal" kam mit 1,17 Mio.l ebenfalls auf 11,1%. Die "SOKO Leipzig" blieb davor hingegen mit 6,0% im unteren Mittelmaß hängen. Überraschend gut kam auch die ARD-Komödie "Was heißt hier Oma!" im jungen Publikum an: 0,84 Mio. reichten um 20.15 Uhr für gute 8,8%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erreichte davor 9,9%, der "Schimanski"-Krimi ab 21.45 Uhr immerhin noch 7,5%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann das ZDF den Tag, dank des Fußballspiels. 4,85 Mio. Fans sahen ab 21.05 Uhr das Match zwischen Bayern München und Real Madrid – ein toller Marktanteil von 18,5%. Das Halbzeit-"heute-journal" hatte im Durchschnitt noch ein paar Zuschauer mehr, holte sich mit 5,08 Mio. und 18,8% daher den Sieg. Auch auf den weiteren Plätzen folgen öffentlich-rechtliche Programme: ARD-Komödie "Was heißt hier Oma!" mit 4,58 Mio. und 17,0%, die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,06 Mio. und 17,2%, sowie die Fußball-Moderationen, die "SOKO Leipzig" und die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe. Erfolgreichstes Privat-Programm war "RTL aktuell" auf Platz 8 mit 3,38 Mio. Sehern, in der Prime Time setzte sich aber auch hier der "Krieg der Sterne" mit 2,62 Mio. Fans durch.

RTL enttäuschte im Abendprogramm hingegen deutlich: "Die 10 heißesten Sommerskandale" blieben mit 2,60 Mio. bei 9,9% hängen, "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" kamen mit 1,78 Mio. sogar nur auf katastrophale 6,4%. Sat.1 erreichte mit "Mein Mann kann" 2,27 Mio. Zuschauer und 8,5%, ebenfalls kein allzu gutes Ergebnis. Schließlich die zweite Privat-TV-Liga: Dort setzte sich im Abendprogramm Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" mit 1,62 Mio. Krimifans durch. kabel-eins-Serie "Cold Case" erkämpfte sich 1,24 Mio., RTL-II-Film "Auf Kriegsfuß mit Major Payne" nur 0,95 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige