ARD-Chef Boudgoust verdient 273.000 Euro

Erst Monika Piel, dann Dagmar Reim und jetzt Peter Boudgoust: Auch der Intendant des Südwestrundfunk (SWR) sorgt für Transparenz und legt sein Gehalt offen. Demnach verdient er 273.000 Euro im Jahr, deutlich mehr als Reim aber auch deutlich weniger als Piel. Die führt mit 308.000 Euro bisher die Spitze der bekannten Topgehälter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk an. Doch ob sie wirklich am meisten verdient, bleibt unklar, da andere Sender weiter mauern.

Anzeige

Vier Tage nachdem WDR-Chefin Monika Piel ihr Gehalt und das ihrer Direktoren nach einer Gesetzesänderung zwangsveröffentlichte, ist jetzt bekannt: Sie verdient mehr als der amtierende Vorsitzende der ARD. Der setzt die Reihe freiwilliger Transparenz fort, denn vom WDR abgesehen sind die übrigen gebührenfinanzierten Sender und damit auch das ZDF und das Deutschlandradio bislang gar nicht dazu verpflichtet, die Top-Gehälter der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Boudgousts SWR teilte auf MEEDIA-Anfrage nun also erstmals das Gehalt seines Intendanten mit. Dessen Sprecherin Ariane Pfisterer betonte zugleich, damit wolle ihre Sendeanstalt "der interessierten Öffentlichkeit gegenüber Transparenz zeigen". Vom nächsten Geschäftsbericht an solle das auch regelmäßig geschehen – der Bericht für das Jahr 2009 erscheint im September frei im Netz.

Anders als WDR-Chefin Piel und RBB-Intendantin Dagmar Reim, die bloß auf 220.000 Euro kam, will Boudgoust allerdings nicht auch noch die Gehälter seiner sieben Direktoren freigeben. Der Sender stellt lediglich "die Gesamtsumme aller Jahresbezüge, sonstigen Bezüge und Sachbezüge für die Geschäftsleitung" bereit: Inklusive Boudgousts Gehalt belaufen sie sich aktuell auf 1,578 Millionen Euro.
Auch SR und NDR öffnen sich – BR, HR und ZDF mauern weiter

Wie viel die meisten anderen Intendanten der öffentlich-rechtlichen Sender verdienen, blieb zunächst unklar. Mitteilsam neben SWR, WDR und RBB waren zuletzt nur SR-Chef Fritz Raff und NDR-Chef Lutz Marmor. Sie kommen auf 210.000 und 286.000 Euro. Der Bayerische Rundfunk mit Intendant Thomas Gruber sowie Helmut Reitzes Hessische Rundfunk wollten aber auch weiter konsequent keine Top-Gehälter bekanntgeben, wie Sprecher beider Anstalten MEEDIA sagten. Das ZDF gab immerhin bekannt, dass die Bezüge seiner Intendanten und Direktoren nicht über dem Niveau der Piel’schen Geschäftsführung liegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige