7,74 Mio. Fans fiebern mit der B-Elf

Die meisten Fans, die bei der WM noch dabei waren, sind zwar verschwunden, doch die Zuschauerzahlen des ersten Länderspiels nach dem Turnier in Südafrika sind dennoch beachtlich. 7,74 Mio. schauten das Spiel der deutschen B-Elf gegen Dänemark im ZDF - ein Marktanteil von 27,4%. Auch im jungen Publikum setzte sich das Spiel durch: Mit genau 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen besiegte es die private Konkurrenz, die vor allem aus RTLs "Einspruch" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bestand.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit 18,1% lag das Fußball-Interesse im jungen Publikum deutlich unter dem im Gesamtpublikum. Im Anschluss ging es für die Zusammenfassungen der anderen Länderspiele zudem schnell nach unten: Österreich gegen die Schweiz kam kurz vor 23 Uhr z.B. noch auf 0,90 Mio. 14- bis 49-Jährige und 11,3%. Dennoch war der Fußball-Abend für das ZDF natürlich ein Erfolg. In den Tages-Charts schoben sich zwei RTL-Programme zwischen das Länderspiel und das Halbzeit-"heute-journal": "Einspruch – Die Show der Rechtsirrtümer" mit 1,94 Mio. und 16,9%, sowie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 1,91 Mio. und 23,4%. Unschöne Zahlen gab es zwischendurch für den "Nachbarschaftsstreit" (1,48 Mio. / 14,7%), über die 20%-Marke ging es hingegen ab 22.15 Uhr für "stern TV" (1,64 Mio. / 20,7%).

Zufrieden kann auch ProSieben mit den Prime-Time-Quoten sein. 1,49 Mio. (14,7%) entschieden sich um 20.15 Uhr für "Grey’s Anatomy", 1,43 Mio. (12,4%) waren es danach bei "Private Practice". Nach unten ging es wie immer für "Good Wife": auf 8,9%. Miserabel lief es unterdessen für Sat.1: Die kurzfristige Programmänderung hat dem Sender ähnlich schlechte Zahlen beschert wie das Original-Doku-Soap-Programm der Vorwoche. "Mit Herz und Handschellen" kam um 20.15 Uhr mit nur 0,83 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 7,7%; "Rock statt Rente" erzielte danach nur 6,6%. Insgesamt gab es zwischen 19 Uhr und 3 Uhr nachts keine einzige Sat.1-Sendung mit einem zweistelligen Marktanteil. Auch Das Erste blieb im jungen Publikum unter seinen Möglichkeiten: mit "Frei nach Plan" und 5,7%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich wie mittwochs üblich die Vox-Serien an die Spitze. So entschieden sich um 21.10 Uhr 1,09 Mio. (9,6%) für "Criminal Intent". Die zweite Episode erzielte zuvor bereits 8,8%, "Crossing Jordan" kam ab 22.10 Uhr auf 10,0% und ab 23.05 Uhr auf stolze 13,3%. Ordentliche Zahlen gab es auch für kabel eins: "Während du schliefst…" erreichte mit 0,76 Mio. jungen Zuschauern 7,0%, "The Hole" immerhin noch 6,6%. Miserabel lief es hingegen für RTL II: "Stargate Atlantis" blieb bei 4,4% und 4,0% hängen, "Stargate" danach bei 4,2%. Immerhin: Die "X-Diaries" scheinen sich mit 6,3% zumindest im Mittelmaß zu stabilisieren. 

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt lief es für das ZDF also noch besser. 7,74 Mio. reichten dem Länderspiel für einen tollen Marktanteil von 27,4%, das "heute-journal" belegt mit 7,36 Mio. und 24,9% Platz 2 und dahinter folgen noch die U21-Zusammenfassung und die Fußball-Moderationen auf den Rängen 3 und 4. Stärkstes Nicht-ZDF-Programm war die 20-Uhr-"Tagesschau", die 4,08 Mio. im Ersten verfolgten, in direkter Konkurrenz zum Fußball lief es für die RTL-Show "Einspruch" am besten, die mit 3,56 Mio. Leuten aber nichtmal die Hälfte des Fußball-Publikums erreichte. Immerhin schlug RTL aber Das Erste. Dort blieb der Film "Frei nach Plan" nämlich bei Werten von 3,09 Mio. und 11,0% hängen.

Abseits der großen drei Sender gewann in der Prime Time die Vox-Serie "Criminal Intent", für die sich um 21.10 Uhr 2,22 Mio. Krimifans (7,7%) entschieden. Sat.1 blieb mit "Mit Herz und Handschellen" und 1,90 Mio. Sehern hingegen ebenso unter der 2-Mio.-Marke hängen wie ProSieben mit "Grey’s Anatomy" und 1,79 Mio. kabel eins erreichte mit "Während du schliefst…" 1,38 Mio. Leute, RTL II versagte mit 0,79 Mio. für das stärkste Programm des Tages "Stargate Atlantis" komplett.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige