TV-Pfarrer Fliege streitet um Millionen-Grundstück

Talk-Pfarrer Jürgen Fliege streitet um die Größe seines Grundstücks am Starnberger See: Für 1,08 Millionen Euro hatte er genau 599 Quadratmeter Grund erhalten – zu wenig, um es weiter bebauen zu dürfen. Jetzt zog er vor Gericht.

Anzeige

Das Grundstück sei nun mit 599 Quadratmetern einen Quadratmeter zu klein, um es laut der lokalen Satzung neu bebauen zu dürfen. Damit war das Millionen-Grundstück für Fliege allerdings wertlos, er fühlte sich um seinen Ruhesitz am See betrogen und verklagte den Makler wegen arglistiger Täuschung.
Der Streit vor Gericht endete, wie beim TV-Pfarrer üblich, friedlich: Fliege kauft nun den fehlenden Quadratmeter für 40.000 Euro nach. Die Gerichts- und Anwaltskosten teilen sich die beiden Seiten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige