WDR gibt Wallraff-Film frei

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat nach über 30 Jahren grünes Licht für die Ausstrahlung eines alten Films des Journalisten Günter Wallraff gegeben. Das berichtet der Spiegel. Der Enthüllungsjournalist hatte damals während seiner Undercover-Recherchen bei der Bild-Zeitung Aufnahmen gemacht, die der WDR für bedenklich hielt.

Anzeige

WDR-Intendantin Monika Piel bestätigte dem Spiegel, dass der Film "Informationen aus dem Hinterland" bisher für eine Ausstrahlung gesperrt worden war. Dies sei aber nicht mehr nötig. Springer-Chef Mathias Döpfner hatte Wallraff zuvor schriftlich versichert, dass der Verlag juristische Schritte gegen den Film ausschließe.
Wallraff hatte sich 1977 als Reporter Hans Esser bei der Bild-Zeitung eingeschlichen und in dem Bestseller "Der Aufmacher" über seine Erfahrungen berichtet. Zusätzlich drehte er einen Film mit dem Tarntitel "Informationen aus dem Hinterland", der ursprünglich vom WDR ausgestrahlt werden sollte. Der Sender hatte jedoch wegen rechtlicher Bedenken den Film gesperrt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige