Jack Griffin wird neuer CEO bei Time Inc.

Jetzt ist es offiziell: Der US-Medienkonzern Time Warner bekommt einen neuen Chef für seine Magazinsparte. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Jack Griffin Nachfolger von Ann Moore, die als CEO acht Jahre an der Spitze von Time Inc. stand. Der ehemalige Meredith-Medienmanager wird seinen neuen Posten Ende September antreten. Die 60-Jährige Moore wird nach 32 Jahren beim US-Verlag in Rente gehen.

Anzeige

Schon seit Monaten kursierten Gerüchte, dass Time Warner-Chef Jeff Bewkes diskret nach einem Nachfolger für Moore Ausschau halten soll. In der vergangenen Woche fiel in der New York Post unter Berufung auf Unternehmenskreise dann erstmals der Name Griffin.

Der neue Mann an der Spitze von Time Inc. hatte erst vor kurzem überraschend seinen Job bei Meredith quittiert, wo er u.a. Magazine wie Better Homes & Gardens sowie Ladies‘ Home Journal gemanagt hatte. Beim Zeitschriften-Imperium von Time Warner hat er nun neben dem Time Magazine auch die Verantwortung über Titel wie People, Sports Illustrated sowie InStyle.
Griffin gilt in der Branche als Hardliner: Deshalb spekulierte die New York Post bereits, dass ihm Bewkes eher zutraue, unprofitable Zeitschriften weniger sentimental zu betrachten als Moore und unpopuläre Maßnahmen bis hin zur Schließung einzelner Titel entschlossen durchzuziehen.
Darüber hinaus war sein Ex-Arbeitgeber Meredith der einzige US-Konzern, der 2009 ein Umsatzplus bei den Anzeigenseiten vermelden konnte. Time Inc. dagegen ist einer der großen Verlierer der Medienkrise und musste über zwei Jahre deutlich sinkende Erlöse verbuchen.
Bewkes glaubt fest an seine Neu-Verpflichtung: "Als CEO wird Jack unsere Führungsposition auf dem Markt ausbauen und die Expansion und Innovationen unserer Titel beschleunigen", teilte der Konzern-Chef jetzt mit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige