RTL unterbindet Aufzeichnungen bei Save.TV

RTL hat es erneut geschafft die Aufzeichnung seines Programms über den Online-Video-Rekorder Save.TV mit juristischen Mitteln zu unterbinden. Diesmal ging der Kölner Sender gegen den technischen Dienstleister des Unternehmens vor.

Anzeige

Wer derzeit versucht eine Aufnahme des RTL-Programms zu starten erhält von Save.TV die Nachricht: "Leider ist die Aufnahme momentan nicht möglich." Der Online-Rekorder sehe sich auf Grund einer Einstweiligen Verfügung vom Landgericht München gegen einen technischen Dienstleister von Save.TV gezwungen, "die technische Unterstützung dahingehend einzustellen, dass RTL vorerst nicht weiter aufgenommen werden kann." 
Damit nimmt der seit Jahren andauernde Rechtsstreit zwischen RTL und Save.TV wieder Fahrt auf. Mal konnten die Programme des Kölner Senders aufgenommen werden, mal wieder nicht. Von Save.TV-Seite heißt es, dass es RTL vor dem Landgericht München nicht möglich gewesen sei möglich gewesen sei das Unternehmen selbst als Anspruchgegner zu belangen. Deshalb habe man nun den technischen Dienstleister ins Visier genommen. 
Bei Save.TV bemühe man sich mit Hochdruck, den Kunden bald auch wieder RTL zur Aufnahme anbieten zu können: "Der Dienstleister von Save.TV wird umgehend Berufung vor dem OLG München einlegen, um eine Aufhebung des Urteils zu erwirken."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige