iPhone 4: Neue Software knackt T-Sperre

Seit einigen Tagen dürfen User in den USA völlig legal ihr iPhone "knacken" und fremde Software installieren. Der Konzern gibt sich derzeit reserviert und kündigt an, auch weiterhin Garantieansprüche für gehackte iPhones zu streichen. Doch der sogenannte "Jailbreak" allein erlaubt nicht das Telefonieren ohne einen Vetrags-Provider. Hierzulande waren User an T-Mobile gebunden. Bis heute Morgen. Jetzt erlaubt es eine neue Piratensoftware auch mit anderen Anbietern auf dem iPhone 4 zu telefonieren.

Anzeige

Jailbreaken scheint unter iPhone-Usern langsam gesellschaftsfähig zu werden. Was vor einiger Zeit noch Know-How und kleine Panikausbrüche kostete, ist seit letztem Wochenende kinderleicht. Die Tüftler von Comex haben eine genial einfache Methode gefunden, einen Jailbreak beim iPhone durchzuführen: Der User muss mit dem Gerät lediglich die Seite Jailbreak.me ansurfen und mit dem Finger über den Button „slide to jailbreak“ bewegen – den Rest erledigt das Smartphone von selbst. Legal ist der Jailbreak bisher nur in den USA. Die amerikanische Library of Congress hatte den Vorgang als rechtmäßig erklärt. Apple hatte das "Hacken" der Telefone als illegal angesehen, da es nach Einschätzung des Konzerns dem DMCA, einer Art allgemeinem Softwarelizenzvertrag, widerspricht. Dies wurde nun aber vom Gericht als "Ausnahme" behandelt und Jailbreak sowie Unlock sollen unter "Fair Use" fallen. Apple gibt sich verständlicherweise reserviert und will‘>.

Über den Jailbreak lassen sich auf dem iPhone und iPod touch zusätzliche Funktionen freischalten und Apps installieren, die im normalen Appstore nicht verfügbar sind. Darüber hinaus ist ein Jailbreak ein notwendiger Schritt zum Unlock. Mit einem Unlock ist es möglich, dass iPhone aus seiner Zwangsehe mit einem Provider (in den USA: AT&T, in Deutschland: T-Mobile) zu befreien. Bislang war ein sogenannter “Unlock” für das neue Betriebssystem iOS 4 nur für die Modelle 3G und 3GS möglich. Seite heute Morgen kommen auch Besitzer eines iPhones 4 in den Genuss.

Nachdem Sie Ihr iPhone über die Website gejailbreakt und neugestartet haben, taucht eine App namens Cydia auf dem Startscreen auf. Cydia ist nichts anderes als ein Appstore für freie Software und Erweiterungen, die es aus bestimmten Gründen nicht in den regulären Appstore geschafft haben. So war es schon vor iOS 4 für Besitzer eines gejailbreakten iPhones möglich, eine externe Tastatur zu nutzen. Ein gejailbreaktes iPad lässt sich sogar per Maus steuern. Seit einiger Zeit bietet der Betreiber von Cydia, der Programmierer Jay Freeman, auch kostenpflichtige Apps an und tritt damit in Konkurrenz zu Apples übermächtigem Appstore. Zum Unlock erklärt der US-Blog Gizmodo: Starten Sie Cydia und suchen Sie nach “ultrasn0w” (eine Null an Stelle eines Os). Sollte dies nicht funktionieren, müssen Sie manuell die Adresse repo666.ultrasnow.com als Quelle in den Einstellungen unter Manage -> Sources -> Add eintragen. Installieren Sie die Software und starten Sie Ihr iPhone 4 neu. Jetzt sollten Sie mit einer Simkarte von Eplus, O2 oder Vodafone im iPhone 4 telefonieren können. Jailbreak und Unlock funktionieren gleichermaßen auch für den Vorgänger 3GS und 3G.

Der Unlock für das neueste iPhone war ins Stocken geraten, weil sich der führende Hacker auf dem Gebiet, Nickname Geohot, aus der Szene verabschiedet hat. Als Grund gab er an, von Usern ständig gegängelt worden zu sein, schneller und härter an neuen Hacks arbeiten zu müssen.

Meine Meinung: Wenn ich mir Hardware zulege (und als solche verstehe ich ein Smartphone) sollte ich selbst darüber entscheiden können, was ich damit anstelle bzw. darauf installiere. Immerhin würde mich die Möglichkeit, fremde Software auf dem Gerät zu installieren, nicht davon abhalten, mir ein iPhone zuzulegen. Im Gegenteil. Trotzdem sollten sich deutsche User darüber im Klaren sein, dass sowohl Jailbreak als auch Unlock illegal sind. Ganz abgesehen vom Verlust der Garantie.

Bilder via Comixed

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige