Skype-Gründer starten Rdio

Bei Rdio ist die geschlossene Betaphase vorbei: Ab sofort ist das neue Web-Projekt der beiden Skype und Kazaa-Gründer Niklas Zennstrom und Janus Friis zumindest für jeden Amerikaner und Kanadier geöffnet. Das Start-up bietet einen Musik-Streaming-Dienst mit einer rund sieben Millionen Titel umfassenden Bibliothek und einem interessantem Preismodell.

Anzeige

Die US-Amerikaner bieten für eine Monatspauschale von 9,99 US-Dollar eine Musik-Streaming-Flatrate an, die sich sowohl online-, wie auch offline nutzen lässt. Wer allerdings auf den Offline-Betrieb verzichtet, zahlt lediglich 4,99 US-Dollar pro Monat.

In den USA konkurriert das Start-up mit Pandora und MOG. In Deutschland bieten Steereo und Simfy ein ähnliches Angebot.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige