Anzeige

„Haus des Grauens“ besiegt Sat.1-Serien

Die mit immer neuen Superlativen spielende Doku-Soap "Einsatz in vier Wänden - Spezial" - aktueller Superlativ "Das Haus des Grauens" - hat auch diesmal das Quotenrennen der jungen Zielgruppe gewonnen. 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu - ein Marktanteil von 19,5%. Damit vermieste die Reihe den Sat.1-Serien "Danni Lowinski" und "Der letzte Bulle" ein wenig deren Staffelfinals, Marktanteile von 14,7% und 14,9% sind aber auch dort ein Erfolg. Verhalten starteten unterdessen die neuen "Fringe"-Folgen.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
1,45 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für die erste neue Folge der Mysteryserie "Fringe", nachdem ProSieben die Wiederholungen wegen Misserfolges abgebrochen hatte. Der Marktanteil lag mit 12,7% zwar über den Sender-Normalwerten, aber unter ehemaligen "Fringe"-Erfolgszahlen. Viele Fans dürften angesichts der kurzfristigen Ansetzung nicht mitbekommen haben, dass neue Episoden starten. Noch schlechter erging es den beiden anderen ProSieben-Serien: "EUReKA" blieb mit 1,20 Mio. bei schwachen 9,7% hängen, "Supernatural" um 22.10 Uhr sogar bei 8,9% und um 23.10 Uhr bei 10,2%.

Den Tagessieg erkämpfte sich wie erwähnt "Einsatz in vier Wänden – Spezial" – mit starken Zahlen von 2,32 Mio. und 19,5%. Auch die Ränge 2 und 3 der Tages-Charts gehen an die Kölner – mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,00 Mio. / 21,8%) und "Extra – Das RTL-Magazin" (1,90 Mio. / 20,8%). Direkt dahinter folgen dann die beiden Sat.1-Serien "Danni Lowinski" (1,79 Mio. / 14,7%) und "Der letzte Bulle" (1,71 Mio. / 14,9%). "Stars & stories" blieb trotz irgendwelcher Exklusivitäten zum Lothar-und-Liliana-Spektakel bei erneut unbefriedigenden 9,7% hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga machte neben Vox vor allem kabel eins auf sich aufmerksam. Bei Vox erzielten die Hit-Serien "CSI: NY" (9,2%), "Criminal Intent" (9,9%) und "Burn Notice" (8,4%) wie immer gute Werte. Noch deutlicher über den Senderdurchschnittszahlen landete aber kabel-eins-Film "Mission: Impossible". 1,04 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 8,7%. Im Anschluss gab es für Actionkracher "Hard to kill" mit 0,92 Mio. sogar noch 11,6%. Mit 9,6% stellte der Sender damit sogar einen neuen Alltime-Tagesrekord bei den Zielgruppen-Marktanteilen auf. Bei RTL II erreichte "Big Brother – Die Entscheidung" mit 0,91 Mio. 8,3%, der "Fun Club" kam nach 23 Uhr auf 7,6%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen überzeugten vor allem die 20-Uhr-"Tagesschau" und der ZDF-Spätfilm. So entschieden sich 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige (11,1%) für die Nachrichten im Ersten und 0,78 Mio. (9,1%) für das sehenswerte Beziehungsdrama "Hautnah" im ZDF. Die 20.15-Uhr-Programme der beiden blieben hingegen recht blass: "So glücklich war ich noch nie" erzielte im ZDF mit 0,72 Mio. mittelmäßige 6,1%, "Der Winzerkönig" im Ersten mit 0,32 Mio. überaus schwache 2,8%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt war "Einsatz in vier Wänden – Spezial" das meistgesehene 20.15-Uhr-Programm. 4,52 Mio. Leute sahen zu – 15,2%. Auch "Extra – Das RTL-Magazin" landete noch vor der Konkurrenz: mit 3,68 Mio. und 18,5%: Geschlagen wurde das RTL-Duo einzig von der 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 4,65 Mio. (17,6%) verfolgten. Im Anschluss ging es für "Der Winzerkönig" allerdings auf unschöne Zahlen von 3,12 Mio. und 10,5% herab, für die Doku "Die Welt des Josef Ackermann" interessierten sich gar nur 1,90 Mio. (6,3%). Auch das ZDF enttäuschte in der Prime Time: "So glücklich war ich noch nie" blieb mit 3,16 Mio. Sehern und 10,5% unter dem Soll und hinter der Sat.1-Serie "Der letzte Bulle", die sich mit 3,39 Mio. Zuschauern und 11,4% Platz 4 in den Tages-Charts erkämpfte. "Danni Lowinski" fiel danach etwas, lief mit 3,08 Mio und 10,6% aber zumindest ordentlich.

Das Feld der anderen Privatsender führt die Vox-Serie "Criminal Intent" an, für die sich 2,26 Mio. Krimifans (7,6%) entschieden. "CSI: NY" kam davor auf Werte von 1,92 Mio. und 6,5%. ProSiebens "Fringe" folgt mit 1,91 Mio. und 6,4% knapp dahinter, das kabel-eins-Duo "Mission: Impossible" (1,61 Mio. / 5,4%) und vor allem "Hard to Kill" (1,76 Mio. / 10,5%) war auch im Gesamtpublikum erfolgreich. RTL II erreichte mit "Big Brother – Die Entscheidung" parallel dazu 1,44 Mio. Neugierige – 5,5%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige