Anzeige

WM beschert ARD und ZDF weiteren Sieg

Dank der Fußball-WM, die bis zum 11. Juli lief und dem Ersten u.a. den neuen Zuschauerrekord von über 31 Mio. beschert hat, heißen die Monatssieger in den TV-Sendercharts auch diesmal ARD und ZDF. Mit 14,0% (Das Erste) und 13,7% (ZDF) besiegten die beiden Öffentlich-Rechtlichen RTL (12,5%) eindeutig. Größte Aufsteiger waren im Juli Sat.1 und kabel eins. Im jungen Publikum bleibt RTL mit 16,4% meilenweit vor der Konkurrenz, auch hier legten vor allem kabel eins und Sat.1 deutlich zu.

Anzeige

Zwar verloren Das Erste und das ZDF logischerweise deutlich gegenüber dem Juni, in dem beide Sender extrem von den grandiosen WM-Quoten profitierten, doch die letzten Matches, die bis zum 11. Juli stattfanden, hielten die beiden Sender an der Spitze: Das Erste verlor 3,1 Prozentpunkte auf nun 14,0%, dem ZDF gingen 3,0 Zähler auf 13,7% abhanden. RTL folgt mit einem kleinen, wohl auch WM-bedingten Minus von 0,2 Punkten auf 12,5% dahinter.

Die anderen fünf großen Privatsender gehören hingegen allesamt zu den Gewinnern des Monats. Besonders Sat.1 – mit einem Plus von 0,9 – und kabel eins – mir einem Plus von 0,8 – können sich freuen. kabel eins durchbrach damit zum ersten mal seit August 2009 wieder die 4%-Marke, Sat.1 erreichte zum vierten Mal in diesem Jahr eine 10 vor dem Komma. RTL II gewann unterdessen 0,4 Prozentpunkte hinzu, ProSieben 0,3 und Vox 0,2:

In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lief es ebenfalls für Sat.1 und kabel eins besonders gut. kabel eins gewann unglaubliche 1,3 Prozentpunkte hinzu und knüpft mit 6,7% nun wieder an die Monate Mai bis September 2009 an, als man 6,3% bis 6,8% erreichte. Die nun erzielten 6,7% sind gleichzeitig der zweitbeste Monats-Marktanteil aller Zeiten für den Sender. Sat.1 legte um 0,8 Zähler zu, bleibt mit 10,3% aber zunächst weiterhin unter den Normalwerten der vergangenen 12 Monate.

Die Nummer 1 des Zielgruppen-Rankings bleibt RTL – im Gegensatz zum Gesamtpublikum kam hier auch ein Mini-Plus von 0,1 Zählern neu aufs Konto. ProSieben folgt mit 10,8% vor Sat.1 (10,3%). Das Erste verlor satte 3,8 Punkte im vergleich zum Juni, bleibt mit 8,5% aber noch deutlich über dem Senderdurchschnitt der Nicht-WM-Monate. Ähnliches gilt für das ZDF, das mit einem Verlust von 3,7 auf 8,0% ebenfalls noch vor Vox, kabel eins und RTL II bleibt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige