iPhone 4 zum Schweizer Schnäppchenpreis

Alpenland wird zu Appleland: Am Freitag startete der Verkauf des iPhone 4 in der Schweiz. Das berichtet Chip.de. Wegen des günstigen Angebots von 769 Franken (umgerechnet 565 Euro) für das kleinste Modell (16 GB) des neuesten Apple-Handys erwarteten die Eidgenossen einen Massen-Tourismus. Um der Menschenmengen Herr zu werden, ließ Orange, einer der Anbieter des iPhone, sich eine besondere Aktion einfallen: Die Läden wurden um 6 Uhr ausschließlich für Frauen geöffnet. Männer mussten sich bis 9 Uhr gedulden.

Anzeige

Das iPhone ist in der Schweiz nicht nur zum Schnäppchenpreis, sondern auch ohne SIM-Lock und Vertrag erhältlich. Die 32GB-Version des iPhone 4 kostet ebenfalls vergleichsweise günstige 899 Franken (660 Euro). Hierzulande kostet das Handy durchschnittlich um die 1.000 Euro, der etwas ältere Apple-Ableger, das iPhone 3GS mit einem Speichervolumen von 16 GB, bis zu 800 Euro.
Wie in anderen Ländern bereits bekannt, ist das iPhone in der Schweiz bisher auch nur in Schwarz erhältlich. Apple hat mit Fertigungsproblemen bei der weißen Variante zu kämpfen hat. Ende des Jahres sollen die weißen iPhone 4 in den Läden sein.
Chip.de macht darauf aufmerksam, dass der Bumper, der den bekannten Empfangsschwierigkeiten des Apple-Handys Abhilfe schaffen soll, nicht beim Kauf beiliegt, sondern erst über eine App bei Apple angefordert werden müsse. "Es kann allerdings sein, dass sich ein Bumper für ein schweizerisches iPhone nicht an eine deutsche Adresse liefern lässt. Dieses Risiko sollte man sich bewusst sein."
Bleibt also abzuwarten, ob Apple mit dem iPhone 4 in der Schweiz einen Hit landet. Ein Verkaufserlebnis ist es für die Geschlechter allemal: Männer durften ihre Frauen beim frühmorgendlichen Shopping zwar begleiten, zum Apfel durften sie aber nur beim von Orange bereitgestellten Frühstück greifen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige