Anzeige

Das Privatleben des Mark Zuckerberg

Das US-Blog Valleywag hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg von einem Paparazzo verfolgen lassen und die Fotos veröffentlicht. “Mark Zuckerbergs Zeitalter der Privatsphäre ist vorbei”, schreibt das Blog. Man sieht “Zuck” in banalen Alltagssituationen: mit seiner Freundin, mit seinem iPhone, mit seinen Adiletten. Das ganze ist eine Anspielung auf Zuckerbergs Aussage, dass das Zeitalter der Privatsphäre vorbei sei. Facebook wurde immer wieder wegen des offenherzigen Umgangs mit Nutzerdaten kritisiert.

Anzeige

“Mark Zuckerberg hat mit den intimen Momenten von Fremden ein Vermögen gemacht”, schreibt Valleywag, das zum US-Blog-Netzwerk Gawker gehört, “wir haben den Spieß umgedreht.” Der Fotograf Nick Stern lauerte Zuckerberg vor dessen Haus auf, verfolgte ihn in Bars, lichtete ihn gemeinsam mit seiner Freundin ab.

Die Fotos, die dabei herausgekommen sind, sind banal. Der Milliardär und Facebook-Gründer schlappt in Adiletten und einem grauen T-Shirt über die Straße, er trägt ein Stück Torte, er glotzt auf sein iPhone. Zuckerbergs Haus mit grauem Putz und Mülleimern davor sieht schrecklich normal aus. Genau wie der unscheinbare Mittelklasse-Wagen, den er fährt. Wenn die Fotos eines zeigen, dann dass Zuckerberg der Facebook-Erfolg bisher nicht zu Kopf gestiegen ist.

“Wenn es ein bisschen bösartig wirkt, so einen direkten Einblick in Zuckerbergs Leben zu nehmen, sollte man daran denken, dass er dafür verantwortlich ist, dass die privaten Informationen von hunderten Millionen von Nutzern weitgehend öffentlich gemacht wurden”, rechtfertigt Valleywag die Aktion. Dass es immer noch einen Unterschied macht, ob man persönliche Informationen freiwillig auf einer Website hinterlässt oder jemanden ohne sein Wissen von einem Fotografen verfolgen lässt, dieser Gedanke kommt den US-Bloggern nicht.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige