Social Shopping: Amazon integriert Facebook

Amazon und Facebook arbeiten künftig zusammen: Mit Facebook Connect können Mitglieder beider Plattformen ihre Accounts verbinden und Shopping-Tipps austauschen, Freunde beschenken oder zum Facebook-Profil passende Kaufvorschläge bekommen. Ein kleiner Schritt in Richtung Social Shopping – und ein großer Schritt zum gläsernen Kunden.

Anzeige

Nach dem Verbinden der Amazon- und Facebook-Konten erscheint das Facebook-Profilfoto auch bei Amazon. Neben Shopping-Tipps von Freunden soll das Tool auch an anstehende Geburtstage erinnern und Kaufvorschläge machen, die zu den jeweiligen Musik-, Buch- oder Film-Vorlieben des Profilinhabers passen, oder gleich auf entsprechende Wishlists verlinken.
Amazon hatte seinen Kunden schon lange Empfehlungen angeboten, die auf Grundlage früherer Einkäufe und Suchanfragen erstellt wurden, und Kunden Artikel rezensieren lassen. Allerdings tat sich der Konzern bisher schwer mit interaktivem Online-Shopping und der Integration von Social-Web-Funktionen. Mit der Facebook-Kooperation soll sich das nun ändern.
Allerdings ermöglichen die Nutzer durch die Verbindung ihrer jeweiligen Accounts den beiden Unternehmen tiefe Einblicke in ihr Kaufverhalten und ihre Interessen: Nach der Registrierung können Amazon und Facebook auf verschiedene Informationen und Nutzerdaten zugreifen. Die New York Times zitiert eine Unternehmenssprecherin damit, dass Amazon mit der Privatsphäre seiner Kunden vorsichtig umgehen wolle und weder Facebook-Freunde kontaktieren, noch die bisherigen Amazon-Aktivitäten bei Facebook veröffentlichen werde.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige